200 Kilometer Verfolgungsjagd durch Bayern

Münchberg - Eine 200 Kilometer lange Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Bayern endete am letzten Tag des alten Jahres für einen 35-Jährigen an einer Hauswand in Spalt (Landkreis Roth).

Nach Polizeiangaben war der Mann mit seinem PKW von Thüringen nach Baden-Württemberg unterwegs und hatte offenbar guten Grund, auf der Autobahn 9 bei Münchberg (Landkreis Hof) einer Verkehrskontrolle aus dem Weg zu gehen.

Er missachtete die Aufforderung zum Anhalten und flüchtete über das Autobahnkreuz Nürnberg-Ost auf die Autobahn 6. In Spalt verlor der Mann die Kontrolle über seinen PKW, prallte frontal gegen eine Wand und rammte schließlich ein Polizeiauto. Seiner anschließenden Flucht zu Fuß machte die Polizei rasch ein Ende und nahm den Mann fest.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare