Kind (2) aus 73 Grad heißem Auto gerettet

Tuttlingen - Aus einem mehr als 73 Grad heißen Auto haben Polizisten in Tuttlingen in Baden-Württemberg ein zweijähriges Kind gerettet.

Die Mutter hatte ihren Nachwuchs nach Polizeiangaben vom Sonntag bei Außentemperaturen von 32 Grad im Auto zurückgelassen und war einkaufen gegangen. In der prallen Sonne heizte sich der Wagen am Freitag in kürzester Zeit gefährlich auf. Ein Fußgänger sah das Kleinkind reglos im Fußraum des Autos liegen und rief die Polizei. Als die Ermittler gerade die Scheibe einschlagen wollten, kam die Mutter zurück und schloss den Wagen auf.

Das Kind war nach einer halben Stunde in der Hitze völlig durchgeschwitzt und erschöpft, musste aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen die Mutter wird nun wegen dringenden Verdachts auf Körperverletzung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schmuggel von Tieren aus dem Amazonas soll eingedämmt werden
Pfeilgiftfrösche und grüne Leguane landen immer wieder illegal in Europa. Der Schmuggel exotischer Tiere ist ein Milliardengeschäft - auch weil Papiere gefälscht werden. …
Schmuggel von Tieren aus dem Amazonas soll eingedämmt werden
17-Jähriger bleibt mit Omas Auto liegen - und zeigt sich kreativ
Berlin - Eine Woche vor seiner geplanten Führerscheinprüfung hat ein 17-Jähriger eine Spritztour mit Omas Auto unternommen - und diese gründlich verbockt.
17-Jähriger bleibt mit Omas Auto liegen - und zeigt sich kreativ
Drei tote in Wohnheim - 42-Jähriger unter Tatverdacht
Grausiges Geschehen in einem sozialtherapeutischen Wohnheim in Wuppertal. In dem Gebäude findet die Polizei die Leichen von drei Männern. Ein 42-jähriger Mitbewohner …
Drei tote in Wohnheim - 42-Jähriger unter Tatverdacht
Samenbank-Ex-Chef soll Vater von mindestens 19 Kindern sein
Rotterdam - Der frühere Direktor einer Samenbank in den Niederlanden ist vermutlich der Vater von mindestens 19 Kindern, die nach einer In-Vitro-Fertilisation geboren …
Samenbank-Ex-Chef soll Vater von mindestens 19 Kindern sein

Kommentare