Sie flüchtete vor der Polizei

Kind nicht angeschnallt: Betrunkene Mutter verursacht Unfall

Villingen-Schwenningen - Eine 25-jährige Autofahrerin hat im Schwarzwald betrunken, ohne Führerschein und mit nicht-angeschnalltem Kleinkind im Wagen einen Unfall verursacht. Danach flüchtete die Frau.

Eine Polizeistreife in Villingen-Schwenningen stellte die Frau am späten Samstagabend nur wenige Minuten später. Die 25-Jährige war auf einen vorausfahrenden Wagen aufgefahren. Der zweijährige Sohn saß zwar im Kindersitz, war aber nach Angaben der Polizei vom Sonntag nicht angeschnallt.

Um mögliche Verletzungen des Kindes auszuschließen, wurde es im Krankenhaus untersucht. Die 25-Jährige, die um die zwei Promille Alkohol im Blut hatte, wurde wegen Unfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Führerschein angezeigt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugverkehr in zwei Bundesländern gestoppt: So tobt sich „Friederike“ aus
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Zugverkehr in zwei Bundesländern gestoppt: So tobt sich „Friederike“ aus
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Vor einem Jahr lieferten die Mexikaner den mächtigen Drogenboss an die USA aus. Die Haftbedingungen im Hochsicherheitsgefängnis von New York setzen dem früheren Chef des …
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
13 Jahre altes Mathe-Genie: 320 Aufgaben in acht Minuten
Kairo (dpa) - Selbst Mathe-Genies brauchen Training: Der 13-jährige Ägypter Abdel Rahman Hussein hat fünf Jahre lang geübt, bis er kürzlich einen Wettbewerb in Malaysia …
13 Jahre altes Mathe-Genie: 320 Aufgaben in acht Minuten
"Super-Blau-Blutmond-Finsternis" kommt
Pasadena (dpa) - Eine seltene "Super-Blau-Blutmond-Finsternis" wird Mondfans Ende Januar unter anderem in Teilen Asiens und Australiens in ihren Bann ziehen. In der …
"Super-Blau-Blutmond-Finsternis" kommt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion