Kind schickt Bombendrohung an Grundschule

Hohenstein-Ernstthal - Ein Kind hat mit einer Bombendrohung gegen eine Grundschule in Hohenstein-Ernstthal in Sachsen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Das Schulgebäude musste evakuiert werden.

Wegen der Bombendrohung eines Kindes ist am Dienstag eine Grundschule in Hohenstein-Ernstthal (Sachsen) evakuiert worden. Die Drohung ging am Vormittag per Mail bei der Schule ein, sagte eine Polizeisprecherin. Daraufhin seien die 280 Schüler und Lehrer in Sicherheit gebracht und das Gebäude mit Sprengstoffspürhunden durchsucht worden. Ein Sprengsatz wurde nicht gefunden, wie die Sprecherin sagte.

Zu den Gründen für die Drohung machte die Polizei zunächst keine Angaben. Auch Einzelheiten zur Identität des Absenders gab die Polizei mit Verweis auf den Persönlichkeitsschutz des Kindes nicht bekannt. Am Mittwoch soll in der Grundschule wieder unterrichtet werden.

Bereits am Montag war wegen einer Amokdrohung ein Gymnasium im nahen Stollberg durchsucht worden. Einen Zusammenhang mit der Bombendrohung schließen die Ermittler aber aus. “Es handelt sich in Hohenstein-Ernstthal um einen Trittbrettfahrer“, sagte die Sprecherin. Die Bombendrohung unterscheide sich deutlich von der Amokdrohung in Stollberg. Wer die Mail mit der Drohung an das dortige Gymnasium geschickt hatte, war am Dienstag immer noch unklar.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Sybmolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt.
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser

Kommentare