+
Ein Soldat in Afghanistan (Symbolfoto)

Kind als Selbstmord-Attentäter missbraucht -Fünf Tote

Kabul - Bei dem Versuch, ein Kind als Selbstmordattentäter zu missbrauchen und mit einem Sprengsatz auszurüsten, sind im Nordosten Afghanistans fünf Menschen ums Leben gekommen.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, explodierte die Sprengstoffweste, als Aufständische sie dem 12-jährigen Jungen umgelegten. Der Vorfall habe sich am Freitagabend in der Nähe von Puran, der Provinzhauptstadt Nuristans, ereignet.

“Sie gaben dem 12-jährigen Jungen in einem Haus Anweisungen, als die Weste explodierte“, sagte der Polizeichef der Provinz, Zahid Nuristani. Unter den Getöteten sei auch ein Araber, fünf weitere Aufständische seien verletzt worden.

Die Kämpfer der radikal-islamischen Taliban setzen bei ihrem Kampf gegen die internationalen Truppen in Afghanistan immer wieder Selbstmordattentäter ein. Der Einsatz von Frauen und Kindern bei solchen Anschlägen ist aber extrem selten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Rauschgift-Kriminalität an Schulen
Es ist ein erschreckender Trend: Drogendelikte an Schulen nehmen in vielen Bundesländern deutlich zu. Tausende Projekte warnen vor den Folgen. Doch die …
Immer mehr Rauschgift-Kriminalität an Schulen
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien

Kommentare