Kind stürzt in den Rhein und ertrinkt

Emmerich - Ein Kind ist am Dienstag in Emmerich von einem Frachtschiff in den Rhein gestürzt und ertrunken.

Rettungskräfte versuchten vergeblich, den dreieinhalbjährigen Jungen wiederzubeleben. Wie es am Abend bei der Polizei in Kleve (Nordrhein-Westfalen) hieß, wollte die vierköpfige Familie zu einem Landgang aufbrechen, als das Unglück geschah. Der Junge war anscheinend für einen kurzen Moment unbeaufsichtigt und vom Inneren des Schiffs nach draußen gelangt. Der Vater bemerkte kurz danach nur noch aufsteigende Luftblasen im Hafenbecken. Der 33-Jährige sprang ins Wasser, um nach seinem Sohn zu tauchen. Doch vermutlich war der Junge durch die Strömung im Zollhafen der niederrheinischen Stadt unter das Schiff gezogen worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall auf A81 nahe Heilbronn: Vier Tote, mehrere Schwerstverletzte
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“.
Horror-Unfall auf A81 nahe Heilbronn: Vier Tote, mehrere Schwerstverletzte
Polizei: Schwerer Unfall auf Autobahn 81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Polizei: Schwerer Unfall auf Autobahn 81
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare