Sadistische Strafe

Kind mit totem Huhn um Hals an Haus gekettet

Monroe - In den USA ist eine Sozialarbeiterin festgenommen und angeklagt worden, nachdem die Behörden ihr Pflegekind an die Veranda gekettet mit einem toten Huhn um den Hals vorgefunden hatten.

Der Elfjährige sei mit Handschellen an einen Pfeiler gekettet gewesen und habe vor Kälte gezittert, teilte die Polizei von Monroe im US-Staat North Carolina am Samstag mit. Sheriff Eddie Cathey sprach von einem "schockierenden" Vorfall.

Der Beamte hatte den Jungen entdeckt, als er nach einer Beschwerde aus der Nachbarschaft zu dem Haus gefahren war. Die Sozialarbeiterin war zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause. Sie und ihr Mann haben nach offiziellen Angaben vier Adoptivkinder im Alter von acht bis 14 Jahren sowie das elfjährige Pflegekind.

Alle Kinder wurden in die Obhut der Behörden genommen. Die Eltern seien wegen "Misshandlung der Kinder mit schweren Verletzungen, Gefangennahme und Tierquälerei" angeklagt, erklärte die Justiz. Der Pflegemutter droht überdies ein Verfahren, weil sie ihre Pflicht als Sozialarbeiterin verletzt haben soll. Das Paar soll am Montag vor Gericht erscheinen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare