Sadistische Strafe

Kind mit totem Huhn um Hals an Haus gekettet

Monroe - In den USA ist eine Sozialarbeiterin festgenommen und angeklagt worden, nachdem die Behörden ihr Pflegekind an die Veranda gekettet mit einem toten Huhn um den Hals vorgefunden hatten.

Der Elfjährige sei mit Handschellen an einen Pfeiler gekettet gewesen und habe vor Kälte gezittert, teilte die Polizei von Monroe im US-Staat North Carolina am Samstag mit. Sheriff Eddie Cathey sprach von einem "schockierenden" Vorfall.

Der Beamte hatte den Jungen entdeckt, als er nach einer Beschwerde aus der Nachbarschaft zu dem Haus gefahren war. Die Sozialarbeiterin war zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause. Sie und ihr Mann haben nach offiziellen Angaben vier Adoptivkinder im Alter von acht bis 14 Jahren sowie das elfjährige Pflegekind.

Alle Kinder wurden in die Obhut der Behörden genommen. Die Eltern seien wegen "Misshandlung der Kinder mit schweren Verletzungen, Gefangennahme und Tierquälerei" angeklagt, erklärte die Justiz. Der Pflegemutter droht überdies ein Verfahren, weil sie ihre Pflicht als Sozialarbeiterin verletzt haben soll. Das Paar soll am Montag vor Gericht erscheinen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

43-Jähriger lebt in selbst gebautem Schloss aus Sand
Marcio Mizael Matolias lebt seit 22 Jahren in einem selbst gebauten Schloss aus Sand am Strand der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro.
43-Jähriger lebt in selbst gebautem Schloss aus Sand
Mann will Frau während Fahrt auf Autobahn töten
Bochum - Der Streit eines Ehepaars ist am Sonntag auf der Autobahn 40 bei Bochum völlig eskaliert und hat zu einem Toten und mehreren Verletzten geführt.
Mann will Frau während Fahrt auf Autobahn töten
Lässt Muskelschwäche Senioren wacklig werden?
Langsam und ein wenig wacklig auf den Beinen - so bewegen sich viele ältere Menschen. Warum das so ist, ist gar nicht so einfach zu beantworten. Nun stellen US-Forscher …
Lässt Muskelschwäche Senioren wacklig werden?
Hunderte Menschen vor Buschbrand bei Sydney gerettet
Sydney (dpa) - Die Feuerwehr kam im Boot: Hunderte Wanderer, darunter auch viele Touristen, sind in Australien vor einem Brand in einem Nationalpark gerettet worden.
Hunderte Menschen vor Buschbrand bei Sydney gerettet

Kommentare