Pizzafahrer überfährt Jungen (7)

Kind auf Zebrastreifen getötet: Geldstrafe

Halle - Eine Geldstrafe in Höhe von 4.500 Euro - das ist die Strafe für einen Pizzaboten, der einen siebenjährigen Jungen auf einem Zebrastreifen mit seinem Auto erfasst und getötet hat.

Ein Pizzabote hat einen Jungen auf einem Zebrastreifen mit seinem Auto getötet und soll dafür nun eine Geldstrafe zahlen. Das Amtsgericht Halle sprach den 26-Jährigen am Mittwoch der fahrlässigen Tötung schuldig - 4500 Euro soll er zahlen. Wie ein Gerichtssprecher mitteilte, legte das Gericht 150 Tagessätze zu je 30 Euro fest.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Pizzafahrer im November 2009 mit dem Auto zu schnell an den markierten Fußgängerüberweg herangefahren war und deshalb den Siebenjährigen erfasst hat. Der Junge wollte mit einem Roller über die Straße. Er starb an schweren Kopfverletzungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden.
Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Frauenleiche in Spanien gefunden
Seit einer Woche gibt es kein Lebenszeichen mehr von der Tramperin Sophia L.: Jetzt wurde in Spanien eine Frauenleiche gefunden. Die Angehörigen bangen - und sehen sich …
Frauenleiche in Spanien gefunden
Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt
Tausende User empören sich über das Foto einer US-Amerikanerin: Auf dem Bild steht sie triumphierend vor einer toten Giraffe, grinst bis über beide Ohren - und das, …
Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Vergewaltigung in Herborn (Hessen): 91-Jährige sexuell missbraucht. Die Polizei such nach Zeugen. 
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion