Kinder ausgesetzt: Mutter verhaftet

New York - Eine herzlose Mutter hat in New York ihre zwei kleinen Kinder an einer vielbefahrenen Straße ausgesetzt und ist von der Polizei verhaftet worden.

Passanten war am Sonntagnachmittag (Ortszeit) aufgefallen, dass die Mädchen im Alter von drei und fünf Jahren alleine auf einem Gehsteig im New Yorker Stadtteil Brooklyn standen. In der Hand hielten sie zwei frische Windeln, von ihrer 26 Jahre alten Mutter fehlte jede Spur. “Mama hat uns am Bordstein rausgelassen und ist weggefahren“, sagte das ältere Mädchen einem Reporter der “Daily News“. Die Polizei konnte die Frau am Montag ausfindig machen, sie wurde wegen Gefährdung des Kindeswohls angeklagt. Die Kinder blieben in der Obhut des Jugendamtes, hieß es.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama in Thailand: Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen
Seit zwei Tagen gibt es kein Lebenszeichen von einer thailändischen Fußballmannschaft. Dennoch haben die Helfer die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Die Suche in einer …
Drama in Thailand: Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen
Frau entdeckt Tier am Boden - als sie genauer hinsieht, ist sie richtig entsetzt
Unbekannte Tierquäler haben mit einer brutalen Tat in der Innenstadt von Minden für blankes Entsetzen gesorgt. Die Täter schossen mit spitzen Pfeilen auf eine Taube und …
Frau entdeckt Tier am Boden - als sie genauer hinsieht, ist sie richtig entsetzt
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen
Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam
Bei mehreren Erdrutschen sind in Vietnam mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Weitere zwölf Menschen galten als vermisst
Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.