Zweijähriger Sohn geschlagen

Kinder greifen Frau aus Rumänien an

Halle - Ausländerhass schon bei den Kleinen: Eine aus Rumänien stammende Frau und ihr zweijähriger Sohn sind in Sachsen-Anhalt von mehreren Kindern beschimpft und attackiert worden.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurden die 26-Jährige in Halle zunächst von einem Kind bespuckt. Ihrem Sohn wurde vermutlich mit einem Lineal ins Gesicht geschlagen. Als die Frau der aus etwas sechs bis acht Kindern bestehenden Gruppe daraufhin folgte, sei ein Gegenstand in ihre Richtung geworfen worden. Zudem beschimpften die Kinder im Alter von schätzungsweise zehn bis 13 Jahren die Frau laut Polizei mit ausländerfeindlichen Sprüchen. Der Staatsschutz nahm Ermittlungen wegen Volksverhetzung und Körperverletzung auf.

In dem betreffenden Stadtteil von Halle hatte es in den vergangenen Wochen Proteste gegen zugezogene Roma-Familien gegeben. Laut Polizei gab es auch Schmierereien, bislang aber keine körperlichen Angriffe.

afp

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil im Mordprozess wegen Autorennens in Berlin
Zwei Männer rasen mit ihren aufgemotzten Sportwagen durch die Nacht. Sie fahren ein Rennen - bis es knallt und ein dritter Mann tot ist. Rund ein Jahr nach diesem …
Urteil im Mordprozess wegen Autorennens in Berlin
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Heidelberg - Nachdem ein Student in Heidelberg mit einem Auto in eine Menschengruppe gerast war und dann mit einem Messer geflüchtet war, wurde er von einem Polizisten …
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Kunterbunter Karneval landauf, landab
Schon vor Rosenmontag sind die Freunde des Karnevals so richtig auf Touren. Die Sicherheit wird stets großgeschrieben - sogar Müllcontainer kommen als Schutz zum Einsatz.
Kunterbunter Karneval landauf, landab
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei

Kommentare