Bluttat in Unterföhring: Polizistin wird wohl nicht mehr aufwachen

Bluttat in Unterföhring: Polizistin wird wohl nicht mehr aufwachen

Zweijähriger Sohn geschlagen

Kinder greifen Frau aus Rumänien an

Halle - Ausländerhass schon bei den Kleinen: Eine aus Rumänien stammende Frau und ihr zweijähriger Sohn sind in Sachsen-Anhalt von mehreren Kindern beschimpft und attackiert worden.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurden die 26-Jährige in Halle zunächst von einem Kind bespuckt. Ihrem Sohn wurde vermutlich mit einem Lineal ins Gesicht geschlagen. Als die Frau der aus etwas sechs bis acht Kindern bestehenden Gruppe daraufhin folgte, sei ein Gegenstand in ihre Richtung geworfen worden. Zudem beschimpften die Kinder im Alter von schätzungsweise zehn bis 13 Jahren die Frau laut Polizei mit ausländerfeindlichen Sprüchen. Der Staatsschutz nahm Ermittlungen wegen Volksverhetzung und Körperverletzung auf.

In dem betreffenden Stadtteil von Halle hatte es in den vergangenen Wochen Proteste gegen zugezogene Roma-Familien gegeben. Laut Polizei gab es auch Schmierereien, bislang aber keine körperlichen Angriffe.

afp

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Verletzte bei Straßenbahn-Kollision in Berlin
Schlimmer Crash in der Hauptstadt: Zwei Straßenbahnen, die aneinander vorbei fahren sollten, krachen ineinander. Zahlreiche Menschen werden verletzt.
27 Verletzte bei Straßenbahn-Kollision in Berlin
Nach heftiger Randale in Schulgebäude: 350.000 Euro Schaden 
Zwei Jugendliche haben in einem Schulneubau im westfälischen Hamm randaliert und dabei gewaltigen Schaden angerichtet: Am Ende glich das Gebäude einem Schlachtfeld. 
Nach heftiger Randale in Schulgebäude: 350.000 Euro Schaden 
Unglaublich: Größter Marihuana-Einzelfund seit Jahrzehnten
Der Polizei in Berlin ist ein großer Schlag gegen den Drogenhandel gelungen: Ermittler entdeckten 256 Kilo Marihuana bei einem 27-Jährigen aus der Hauptstadt.
Unglaublich: Größter Marihuana-Einzelfund seit Jahrzehnten
Zahl der Automaten-Sprengungen mehr als verdoppelt
Kriminelle versuchen immer wieder, Automaten aufzusprengen. Im vergangenen Jahr hat sich die Zahl solcher Fälle mehr als verdoppelt.
Zahl der Automaten-Sprengungen mehr als verdoppelt

Kommentare