Screenshot BBC.

Home-Office-Panne geht viral

Kinder stürmen BBC-Live-Interview - Oma gibt sich die Schuld

  • schließen

London - BBC-Experte Robert Kelly sorgte für Lacher im Netz, weil seine Kinder während eines Live-Interviews ungefragt sein Büro stürmten. Seine Mutter hat eine Erklärung für den lustigen Zwischenfall.

Gerade erst erregte ein Video im Netz großes Aufsehen, dass ein BBC-Interview des britischen Süd-Korea-Experten Robert Kelly zeigt, der live in eine Nachrichtensendung geschaltet wurde. Dort sollte der Professor für Politikwissenschaften in Süd-Korea sich von zuhause aus zur Bestechungsaffäre um die südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye äußern. Bis seine Kinder ungehindert ins Büro stürmten und ihren Papa bei der Arbeit störten

Schließlich kam seine koreanische Ehefrau panisch in den Raum gestürmt und führte die Kinder Marion (4) und James (9 Monate) eher unsanft wieder aus dem Raum. Kelly selbst schaffte es während der gesamten Situation über größtenteils ernst zu bleiben.

Nun hat sich Robert Kellys Mutter, Ellen Kelly, zu Wort gemeldet und glaubt, dass es sozusagen „ihre Schuld“ war, dass die Kinder unaufgefordert das Büro gestürmt hätten, so die 72-Jährige gegenüber der britischen Daily Mail.

Da ihr Sohn und seine Familie in Süd-Korea lebten und sie selbst mit ihrem Ehemann im US-Bundesstaat Ohio, würden sie meist via Skype mit der Familie telefonieren. „Ich denke, die Kinder haben gehört, dass da Stimmen aus dem Computer kamen und haben geglaubt, dass wir das sind“, sagte Ellen Kelly dem Blatt. 

Besonders verwirrend sei es für die Kinder vermutlich gewesen, dass Robert Kelly sich genau an dem Platz befunden habe, von wo aus er auch die Skype-Gespräche mit seinen Eltern führt. Diese waren nämlich erst zweimal bei ihrem Sohn in Korea. Das erste Mal zur Hochzeit von Robert Kelly und seiner Frau und das zweite Mal zu traditionellen 100-Tage-Lebens-Feier von Enkelin Marion. 

Wirklich ernst nehmen kann sie den Home-Office-Vorfall nicht: „Es war so lustig! Die Lektion lautet, in Zukunft die Tür abzuschließen,“ sagt sie lachend.

kah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Zwei Brände an zwei Bahnanlagen in Brandenburg haben schwere Folgen für den Zugverkehr. Die Bundespolizei schließt ein politisches Motiv nicht aus.
Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Unwetter legen mehrere Regionen lahm
Heftige Unwetter haben am Freitagabend in mehreren Regionen Deutschlands ein Verkehrschaos ausgelöst und schwere Schäden verursacht.
Unwetter legen mehrere Regionen lahm
„Ich fahre nicht mehr weiter“: Überforderte Schaffnerin stoppt Zug
400 Fußball-Fans aus Kaiserslautern, darunter 90 Risiko-Fans, feucht-fröhliche Junggesellenabschiede, nicht mehr ganz nüchterne Fahrgäste, die in die Stadt wollten - das …
„Ich fahre nicht mehr weiter“: Überforderte Schaffnerin stoppt Zug

Kommentare