+
Ein Kindergartenbus ist in China in einen Kohlelaster gefahren. (Symbolbild)

Kindergartenbus rast in Kohlelaster

Peking - Beim Zusammenstoß eines völlig überladenen Kindergartenbusses mit einem Kohlelaster sind am Mittwoch in China 18 Kinder und 2 Erwachsene ums Leben gekommen.

Das berichteten lokale Behörden. Rund ein dutzend Opfer sei schwer verletzt. In dem eigentlich nur neunsitzigen Bus hätten 64 Personen gesessen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Das Unglück passierte in Yulinzi im Kreis Zhengning nahe der Stadt Qingyang in der nordwestchinesischen Provinz Gansu.

Kein Kind sei unverletzt geblieben, berichtete Xinhua. Der Kleinbus habe die Kinder am Morgen aufgesammelt, als der Frontalzusammenstoß passiert sei. Die beiden getöteten Erwachsenen seien der Busfahrer und ein Kindergartenlehrer gewesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Saarbrücken - Auch am Mittwoch warten die Lottospieler auf ihre Glückszahlen. Hier finden Sie die Zahlen vom 18. Januar 2017.
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016. Die Durchschnittstemperatur ist seit der Industrialisierung nun schon um 1,1 Grad geklettert. Es gibt wieder einen Rekord.
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Lieberose - Zum Wiehern: Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt.
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule
Monterrey - Ein 15-Jähriger feuert auf seine Lehrerin und Mitschüler. Dann richtet er die Waffe gegen sich selbst. Der Täter und drei Opfer schweben in Lebensgefahr.
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule

Kommentare