+
Maddies Eltern suchen seit Mai 2007 nach ihrer verschwundenen Tochter.

Schrecklicher Fund in Australien

Verschwundene Maddie: Kinderleiche in Koffer entdeckt

London - Seit Mai 2007 wird nach der spurlos verschwundenen Madeleine McCann gesucht. Jetzt haben britische Ermittler nach dem Fund einer Mädchenleiche in Australien die dortigen Kollegen kontaktiert.

Wie die Nachrichtenagentur PA berichtete, sollen die Überreste eines zwei- bis vierjährigen, blonden Mädchens in einem Koffer gelegen haben, der neben einer Autobahn in Wynarka nahe Adelaide gefunden wurde. Das Opfer soll den Angaben zufolge seit mindestens 2007 tot sein.

„Wir wissen von Berichten, nach denen die Überreste eines Kindes in Südaustralien gefunden wurden, und wir haben Kontakt mit den australischen Behörden aufgenommen“, teilte die britischen Polizei mit. Zu weiteren Details wollte sich ein Sprecher am Dienstag nicht äußern.

Die Polizei in Australien geht der Nachrichtenagentur PA zufolge nicht davon aus, dass es die Leiche von Madeleine McCann sein könnte. Das blonde britische Mädchen mit dem Spitznamen Maddie war im Mai 2007 kurz vor seinem vierten Geburtstag während eines Familienurlaubs in Portugal spurlos verschwunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
In Berlin ist ein Pfarrer aus Kongo-Brazzaville tot aufgefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann getötet wurde. Ein Verdächtiger wird am Freitag gefasst.
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst
In Zürich haben sich am Freitag schreckliche Szenen abgespielt. Ein Mann erschießt nach einem Streit auf offener Straße eine Frau und richtet sich anschließend selbst.
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst
Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein
In der Schule schießt ein 19-Jähriger um sich. 17 Menschen sterben binnen sechs Minuten. Währenddessen harrt ein bewaffneter Polizist vor dem Gebäude vier Minuten …
Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein

Kommentare