Urteil revidiert

Kindermörder kommt doch nicht frei

Hamm - Er hat zwei Kinder umgebracht und ist sadistisch und pädophil veranlagt: Die geplante Freilassung eines Kindermörders hat für Unruhe gesorgt - nun ist sie erst einmal vom Tisch.

Das Oberlandesgericht in Hamm hat die Freilassung eines zweifachen Kindermörders nach 25 Jahren Haft gestoppt. Das Gericht verwarf zudem die vom Landgericht Bielefeld im Juli verfügten Haftlockerungen für den Gefangenen. Für den 63-Jährigen dürfe kein Entlassungstermin festgelegt werden, da er weiterhin als hochgradig gefährlicher Sexualverbrecher gelte, teilte ein Gerichtssprecher am Montag mit.

Gutachter hatten den Mann als hochgradig gefährlichen sadistischen Pädophilen beschrieben. Das Landgericht hatte dennoch seine Entlassung für Mitte 2015 verfügt. Für die Zeit davor hatte das Bielefelder Gericht Haftlockerungen wie Ausgänge und eine Verlegung in den offenen Vollzug angeordnet. Daran hatte sich heftige Kritik entzündet, die Staatsanwaltschaft war gegen den Beschluss mit einer Beschwerde vor das Oberlandesgericht gezogen.

Der Mann war 1990 wegen der Ermordung einer Neunjährigen im Jahr 1989 im westfälischen Metelen vom Landgericht Münster zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Bereits 1968 hatte er eine Sechsjährige umgebracht und hatte dafür eine Jugendstrafe verbüßt.

Das Oberlandesgericht ließ deutliche Kritik an der Entscheidung des Landgerichts erkennen: Mit der Anordnung der Lockerungen habe das Landgericht seine Kompetenzen überschritten: Solche Entscheidungen habe der Strafvollzug zu treffen - das Gericht dürfe sie nur überprüfen.

Auch hätte das Landgericht keinen Freilassungstermin festsetzen dürfen, solange die Voraussetzungen dafür fehlten. Das Oberlandesgericht gab den Fall an das Landgericht zurück, dass nun erneut entscheiden muss.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Onkel missbrauchte Nichte und Neffe jahrelang: Urteil gefallen
Von 2006 bis 2013 soll er in insgesamt 13 Fällen seine Nichte und seinen Neffen sexuell missbraucht Haben. Nun ist in Kiel das Urteil gegen einen 32-Jährigen gefallen.
Onkel missbrauchte Nichte und Neffe jahrelang: Urteil gefallen
Mindestens neun Tote nach Schiffsunglück in Kolumbien
Das Freizeitschiff "El Almirante" ist mit 150 Passagieren auf einem bei Touristen beliebten Stausee unterwegs. Dann sinkt es plötzlich. Die Zahl der Opfer kann noch …
Mindestens neun Tote nach Schiffsunglück in Kolumbien
250 Menschen versuchen Verhaftung zu verhindern
Ein regelrechter Massenauflauf fand in Duisburg statt, als die Polizei einen Mann verhaftete. Dieser hatte sich zuvor einer Befragung widersetzt.
250 Menschen versuchen Verhaftung zu verhindern
Mädchen stürzt von Klippe: Reaktion des Freundes schockiert das Netz
Wenn die eigene Freundin von einer Klippe stürzt, würden die meisten Männer vermutlich alles tun, um ihrer Liebsten zu helfen. Dieser junge Herr reagiert anders, als …
Mädchen stürzt von Klippe: Reaktion des Freundes schockiert das Netz

Kommentare