Urteil revidiert

Kindermörder kommt doch nicht frei

Hamm - Er hat zwei Kinder umgebracht und ist sadistisch und pädophil veranlagt: Die geplante Freilassung eines Kindermörders hat für Unruhe gesorgt - nun ist sie erst einmal vom Tisch.

Das Oberlandesgericht in Hamm hat die Freilassung eines zweifachen Kindermörders nach 25 Jahren Haft gestoppt. Das Gericht verwarf zudem die vom Landgericht Bielefeld im Juli verfügten Haftlockerungen für den Gefangenen. Für den 63-Jährigen dürfe kein Entlassungstermin festgelegt werden, da er weiterhin als hochgradig gefährlicher Sexualverbrecher gelte, teilte ein Gerichtssprecher am Montag mit.

Gutachter hatten den Mann als hochgradig gefährlichen sadistischen Pädophilen beschrieben. Das Landgericht hatte dennoch seine Entlassung für Mitte 2015 verfügt. Für die Zeit davor hatte das Bielefelder Gericht Haftlockerungen wie Ausgänge und eine Verlegung in den offenen Vollzug angeordnet. Daran hatte sich heftige Kritik entzündet, die Staatsanwaltschaft war gegen den Beschluss mit einer Beschwerde vor das Oberlandesgericht gezogen.

Der Mann war 1990 wegen der Ermordung einer Neunjährigen im Jahr 1989 im westfälischen Metelen vom Landgericht Münster zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Bereits 1968 hatte er eine Sechsjährige umgebracht und hatte dafür eine Jugendstrafe verbüßt.

Das Oberlandesgericht ließ deutliche Kritik an der Entscheidung des Landgerichts erkennen: Mit der Anordnung der Lockerungen habe das Landgericht seine Kompetenzen überschritten: Solche Entscheidungen habe der Strafvollzug zu treffen - das Gericht dürfe sie nur überprüfen.

Auch hätte das Landgericht keinen Freilassungstermin festsetzen dürfen, solange die Voraussetzungen dafür fehlten. Das Oberlandesgericht gab den Fall an das Landgericht zurück, dass nun erneut entscheiden muss.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

War es ein Verbrechen? Seniorin treibt tot in ihrem Pool 
Eine Rentnerin konnte nur noch tot aus dem Pool ihres Hauses geborgen werden. War es ein Verbrechen?
War es ein Verbrechen? Seniorin treibt tot in ihrem Pool 
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben - Polizei fasst Täter
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden. Die Polizei …
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben - Polizei fasst Täter
Forscher: Mindestens 49 Paare für Reise zu Exoplaneten
Eine Reise zu einem Planeten außerhalb unserer Sonnensystems würde 6300 Jahre dauern. Forscher haben berechnet, wie groß die Besatzung für so eine …
Forscher: Mindestens 49 Paare für Reise zu Exoplaneten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.