Polizei zerschlägt Kinderpornografie-Ring

Johannesburg - Die südafrikanische Polizei hat einen internationalen Kinderpornografie-Ring zerschlagen. Bisher wurden über 670 DVDs und 40 Festplatten beschlagnahmt.

Die südafrikanische Polizei hat einen internationalen Kinderpornografie-Ring zerschlagen. Dieser soll unter anderem Verbindungen nach Europa, Kanada und in die USA gehabt haben. In mehreren Regionen Südafrikas seien in den vergangenen Tagen sechs Verdächtige festgenommen worden, darunter ein Schuldirektor, ein Arzt, ein Anwalt und mehrere Lehrer, berichtete die Zeitung The Times am Mittwoch unter Berufung auf Polizeiangaben.

Zudem liefen Ermittlungen gegen gut zwei Dutzend weitere Südafrikaner, die zu dem Ring gehören sollen. Es werde schon bald weitere Festnahmen geben, sagte ein Polizeisprecher.

Bei den inhaftierten Männern sei pornografisches Material beschlagnahmt worden, das teilweise fünfjährige Kinder zeige, die zu sexuellen Handlungen gezwungen würden. Es ist derzeit noch nicht klar, in welchem Land die Aufnahmen produziert und ob auch südafrikanische Kinder missbraucht wurden. Insgesamt wurden bisher 15 Häuser durchsucht sowie mehr als 670 DVDs, 8 Laptops und knapp 40 externe Festplatten sichergestellt.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann isst Fleisch, geht zum Arzt - der macht Horror-Entdeckung im Auge
Sam Cordero aus dem US-amerikanischen Tampa aß wie viele andere Amerikaner Schweinefleisch an Weihnachten. Mit schwerwiegenden Folgen.
Mann isst Fleisch, geht zum Arzt - der macht Horror-Entdeckung im Auge
Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit
Entschieden! Bereitschaftsdienste, bei denen Arbeitnehmer innerhalb kurzer Zeit für einen Einsatz zur Verfügung stehen müssen, zählen als Arbeitszeit.
Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit
Schreckliches Busunglück in Peru: Zahl der Toten steigt weiter
Die Zahl der Todesopfer beim Busunglück im Süden Perus am Mittwoch hat sich nach Medienberichten auf mehr als 40 erhöht.
Schreckliches Busunglück in Peru: Zahl der Toten steigt weiter
Taxifahrer will Esel ausweichen: Deutscher stirbt bei Kollision im Senegal
Bei einem Verkehrsunfall im Senegal ist ein Deutscher ums Leben gekommen. Drei weitere Deutsche wurden schwer verletzt, wie die Feuerwehr in dem westafrikanischen Land …
Taxifahrer will Esel ausweichen: Deutscher stirbt bei Kollision im Senegal

Kommentare