Mann lernte Mädchen in einem Chor kennen

Kindesmissbrauch: Polizist zeigt sich selbst an

Rostock/Waldeck - Ein 56 Jahre alter Polizist aus Mecklenburg-Vorpommern hat sich wegen sexuellen Missbrauchs eines 13-jährigen Mädchens selbst angezeigt.

Wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch in Rostock sagte, habe es den Ermittlungen zufolge keinen Geschlechtsverkehr gegeben und der Mann habe dem Mädchen auch keine Gewalt angetan. „Der Fall ist deshalb von Interesse, weil ein Polizeibeamter, von dem man mehr erwarten möchte, weil er es besser weiß, so etwas trotzdem tut“, sagte die Sprecherin.

Zunächst hatte die „Ostsee-Zeitung“ (Mittwoch) über den Fall aus dem Bereich des Polizeipräsidiums Rostock berichtet. Der Zeitung zufolge sollen sich die beiden in einem Chor kennengelernt haben. Gegen den Beamten sei ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden, er sei zur Zeit vom Dienst suspendiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not. Die USA …
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 

Kommentare