+
Hier darf weiter gequalmt werden: Touristen sonnen sich am Strand von El Arenal auf Mallorca. Foto: Clara Margais

Verstöße werden nicht bestraft

Kippen adiós: Drei Strände auf Mallorca werden rauchfrei

Rauchen unter freiem Himmel soll es auf Mallorca nicht mehr geben - allerdings nur an drei Stränden und vorläufig ohne Strafandrohung. Die gute Nachricht für bierdurstige Raucher: Am Ballermann darf weiter gequarzt werden.

Palma (dpa) - An drei Stränden auf Mallorca sind Raucher ab diesem Sommer unerwünscht. Nachdem die Bucht Cala Estància in Palma bereits der erste kippenfreie Strand auf der spanischen Urlaubsinsel ist, wollen die Cala Anguila in Manacor und der Strand Sant Joan in Alcúdia bald folgen.

Alle drei Gemeinden schlossen sich damit einer entsprechenden Initiative des balearischen Gesundheitsministeriums an, wie das "Mallorca Magazin" am Donnerstag berichtete. Bislang handele es sich jedoch lediglich um eine Empfehlung: Badegäste, die das Verbot missachten, würden zumindest vorerst noch nicht bestraft, hieß es unter Berufung auf die Behörden.

Es gehe nicht nur darum, andere Urlauber nicht durch Zigarettenqualm zu belästigen - sondern auch um ein Ende der unansehnlichen Kippenstummel im Sand, zitierte die "Mallorca Zeitung" Tourismusdezernentin Maria Antònia Truyols.

Allerdings findet die Kampagne unter dem Motto "Platges sense fum, platges saludables" (katalanisch für: Strände ohne Rauch sind gesunde Strände) bisher nur wenig Zulauf. An fast allen Badestränden Mallorcas darf - zumindest vorerst - weiter geraucht werden.

Bericht Mallorca Magazin

Bericht Mallorca Zeitung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strafzettel in Frankfurt rechtswidrig - Einstellung neuer Verkehrspolizisten geplant 
Tausende Strafzettel in Frankfurt sind rechtswidrig. Dies bestätigte das Oberlandesgericht. Frankfurt plant nun die Einstellung neuer Verkehrspolizisten.
Strafzettel in Frankfurt rechtswidrig - Einstellung neuer Verkehrspolizisten geplant 
Schüsse in Baden-Württemberg: Sechs Tote - Polizei mit erster Vermutung zu Hintergründen 
In der Gemeinde Rot am See in Baden-Württemberg sind Schüsse gefallen. Sechs Personen kamen dabei offenbar ums Leben. Der Schütze soll gefasst sein. 
Schüsse in Baden-Württemberg: Sechs Tote - Polizei mit erster Vermutung zu Hintergründen 
Sechs Tote nach Schüssen in Baden-Württemberg
Im Kreis Schwäbisch Hall im Nordosten Baden-Württembergs sind sechs Menschen gestorben - zuvor waren Schüsse gefallen. Nach Polizeiangaben ist der Tatverdächtige gefasst.
Sechs Tote nach Schüssen in Baden-Württemberg
999 Mal ARD-Lottofee - Jetzt überrascht Franziska Reichenbacher mit einem Geständnis
Lottofee Franziska Reichenbacher begleitet am Samstag zum 999. Mal die Ziehung der Lottozahlen. Jetzt überrascht sie mit einem Geständnis.
999 Mal ARD-Lottofee - Jetzt überrascht Franziska Reichenbacher mit einem Geständnis

Kommentare