Erfolg für die Glaubensgemeinschaft

"Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters" darf Paare trauen

Wellington - Die Behörden in Neuseeland haben der satirisch-kritischen „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters“ erlaubt, offiziell Ehepaare zu trauen.

Das bestätigte der führende Standesbeamte des Landes, Jeff Montgomery, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in der Hauptstadt Wellington. Die Gruppe habe alle Kriterien erfüllt. „Es liegt nicht an mir, deren philosophische oder religiöse Grundsätze zu beurteilen“, sagte Montgomery. In Neuseeland dürfen auch Glaubensgemeinschaften wie Scientology oder Druiden Trauungen durchführen.

Die Anhänger der „Spaghettimonster-Kirche“ nennen sich „Pastafari“. Die Bewegung entstand 2005 in den USA im Zusammenhang mit dem Streit um die Evolutionstheorie im Unterricht an öffentlichen Schulen. Pastafaris haben sich in einigen Ländern auch das Recht erstritten, mit einem Sieb auf dem Kopf auf Führerscheinbildern zu erscheinen.

Im brandenburgischen Templin war im November hingegen ein Anhänger der Gruppe mit einer Klage gegen die Behörden gescheitert: Er wollte auf dem Passfoto für den Personalausweis ein Piratentuch tragen. Der 64-Jährige berief sich auf die im Grundgesetz vorgeschriebene Gleichbehandlung von Weltanschauungs- und Religionsgemeinschaften. Grundsätzlich sind in Deutschland Kopfbedeckungen auf Passbildern nicht erlaubt, Ausnahmen aus religiösen Gründen sind aber möglich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Viermal in fünf Tagen hat es in einem Hochhaus in Berlin gebrannt. Immer zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr. Ein Anwohner entlud nun seinen Frust darüber. Sein Opfer: Die …
Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Vater und Tochter (11) von Lawine erfasst - tot
Schweres Lawinenunglücke gab es am Sonntag in Frankreich und in der Schweiz. Für einen Vater und seine Tochter kam jede Hilfe zu spät. 
Vater und Tochter (11) von Lawine erfasst - tot
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Nach dem Gewinn des Silbernen Bären bei den Filmfestspielen in Berlin beantragte der Schauspieler Nazif Mujic Asyl in Deutschland. Der Antrag wurde abgelehnt - nun ist …
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung
Rund 40.000 Anschlüsse in den Berliner Stadtteilen Zehlendorf, Wilmersdorf und Steglitz hatten am Sonntag keinen Anschluss an TV, Internet und Festnetz-Telefon. …
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung

Kommentare