Eisbär Siku: Klein, weiß, kuschelig und soooo süß!

Kopenhagen - Weil seine leibliche Mutter nicht genug Milch für ihn hatte, wird Eisbärbaby Siku im Zoo des dänischen Ortes Kolind von Hand aufgezogen. Ein Team von Pflegern versorgt den Kleinen rund um die Uhr.

Klein, weiß und kuschelig. Dänemark freut sich über ein Eisbärbaby. Vor rund einem Monat wurde der Kleine im skandinavischen Tierpark in Kolind, 170 Kilometer nordwestlich von Kopenhagen geboren. Auf der Homepage des Zoos können Eisbärfans verfolgen, wie der knuddelige Kleine wächst und gedeiht.

Der Tierpark-Manager Frank Vigh-Larsen zieht das Bärchen von Hand mit der Flasche auf, weil die Mutter nicht genug Milch für ihr Junges hatte. Unterstützt wird Vigh-Larsen von einem Pflegerteam. Rund um die Uhr wird das Tier versorgt. Erinnerungen an den weltberühmten Berliner Eisbären Knut werden wach. Doch dieses süße Mini-Raubtier hört auf den Namen Siku. Seit seiner Geburt hat er sein Gewicht schon verdoppelt, trotzdem ist er immer noch dreieinhalb Kilogramm leicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare