Von der Straße abgekommen

Drama um Kleinbus

Duschanbe - Beim Sturz eines Kleinbusses in eine mehr als 40 Meter tiefe Bergschlucht sind in der zentralasiatischen Republik Tadschikistan der Fahrer und zehn Passagiere ums Leben gekommen.

Der Chauffeur habe am frühen Morgen aus zunächst ungeklärten Gründen die Gewalt über das Fahrzeug verloren und sei von der engen Passstraße abgekommen, teilte das Innenministerium in Duschanbe am Mittwoch mit.

Unter den Toten des Unfalls, der sich etwa 350 Kilometer nördlich der Hauptstadt eignete, seien auch eine Frau und ein Kleinkind. Die Opfer hätten nur noch tot aus einem Fluss geborgen werden können. Das verarmte Hochgebirgsland Tadschikistan grenzt an Afghanistan.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare