+
Ein Mann fotografiert die mit roter Farbe beschmierte Statue der kleinen Meerjungfrau im Hafen von Kopenhagen.

Protest gegen Walfang?

Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen mit Farbe beschmiert

Die Statue der kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen ist in der Nacht zu Dienstag mit roter Farbe besprüht worden. Die Täter haben eine eindeutige Botschaft hinterlassen.

Kopenhagen - Die Täter hinterließen eine Nachricht auf dem Asphalt am Ufer mit dem übersetzten Wortlaut: "Dänemark beschütze die Wale der Färöer Inseln", wie die Polizei auf Twitter mitteilte.

In dem zu Dänemark gehörenden Gebiet werden jedes Jahr hunderte Grindwale getötet. 

Es ist nicht das erste Mal, dass die kleine Bronzefigur im Kopenhagener Hafen beschädigt wurde. Zweimal verschwand ihr Kopf, einmal wurde ein Arm abgesägt. Die Skulptur ist mehr als 100 Jahre alt und geht auf ein Märchen des dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen zurück.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Richter bekommen Medientraining vor TV-Übertragungen
Kassel (dpa) - Mit einem Medientraining bereiten sich Richter des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel auf bevorstehende TV-Übertragungen aus den Gerichtssälen vor.
Richter bekommen Medientraining vor TV-Übertragungen
Räuber überfällt Gymnasium -Sekretärin schwer verletzt
Mit vorgehaltener Waffe hat ein Räuber am Montagmorgen ein Gymnasium in Hameln überfallen und eine Mitarbeiterin schwer verletzt.
Räuber überfällt Gymnasium -Sekretärin schwer verletzt
Oxfam-Bericht über sexuelle Ausbeutung in Haiti
London/Berlin (dpa) - Die Hilfsorganisation Oxfam hat ihren internen Untersuchungsbericht über sexuelle Ausbeutung durch Mitarbeiter in Haiti veröffentlicht.
Oxfam-Bericht über sexuelle Ausbeutung in Haiti
Aschesäule und Gas nach Ausbruch des Sinabung
Jakarta (dpa) - Der Vulkan Sinabung auf der Insel Sumatra in Indonesien ist erneut ausgebrochen. Eine dicke Aschewolke stieg fast fünf Kilometer in den Himmel, wie ein …
Aschesäule und Gas nach Ausbruch des Sinabung

Kommentare