+
Der vermisste Nico (7) ist in Bramsche auf dem Grundstück seiner Pfleegeltern tot aufgefunden worden.

Vermisster kleiner Nico tot aufgefunden

Bramsche - Trauriges Ende aller Hoffnungen: Der kleine Nico (7), der seit Mittwoch in Bramsche in Niedersachsen vermisst wurde, ist am Donnerstag tot aufgefunden worden.

Von der Polizei sei die Leiche des Jungen auf dem Grundstück seiner Pflegeeltern in Bramsche bei Osnabrück gefunden worden, heißt es. Unklarheit besteht bisher über die Todesursache und auch darüber, ob Nico Opfer eines Verbrechens wurde.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Seit Mittwoch wurde in Norddeutschland fieberhaft nach dem vermissten Kind gesucht. Die Leiche des geistig behinderten Kindes sei Donnerstagmittag gefunden worden, sagte ein Sprecher der Polizei Osnabrück.

Die Leiche sollte noch am Donnerstag obduziert werden. Am Freitag soll es eine Pressekonferenz von Polizei und Staatsanwaltschaft geben. Der Fundort war am Donnerstag von der Polizei abgesperrt worden. Am Nachmittag transportierte ein Leichenwagen den toten Körper ab.

Polizei und Feuerwehr hatten am Donnerstag erneut mit rund 200 Einsatzkräften, darunter auch Taucher, nach dem seit Mittwochvormittag vermissten Jungen gesucht. Auch Anwohner wurden befragt. Bereits am Mittwoch war eine große Suchaktion gestartet worden, da der Junge in seiner geistigen Entwicklung zurückgeblieben und deshalb auf Hilfe angewiesen war. Laut Polizei war der Siebenjährige in einem unbeobachteten Moment vom Grundstück der Pflegeeltern spurlos verschwunden. Zuletzt war er mit seiner Pflegemutter auf dem Grundstück unterwegs gewesen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
Entlang der Ozeanränder lagern enorme Mengen Erdgas - gebunden als Methanhydrat. Nach Japan hat nun auch China die Ressource erstmals erfolgreich angezapft. …
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 19 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
19 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?
Berlin (dpa) - Zukunftsforscher Horst Opaschowski befragt seit Jahren die Bundesbürger regelmäßig, ob sie sich wohlhabend fühlen und was sie überhaupt unter Wohlstand …
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?

Kommentare