Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt

Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt

Krankenschwester schuldig

Kleinkind stirbt nach Beschneidung

London - Nach dem Tod eines vier Monate alten Jungen bei einer Beschneidung ist eine Krankenschwester aus Manchester des Totschlags für schuldig befunden worden.

Das Strafmaß für die 67 Jahre alte Frau werde später bekannt gegeben, urteilte das Gericht am Freitag. Die aus Nigeria stammende Familie hatte das Kind privat beschneiden lassen - ohne Betäubung und nur mit einer Schere, einer Pinzette und Olivenöl als Ausrüstung. Der Junge verblutete. Die Familie, die wie die Krankenschwester aus Nigeria stammt, hatte nicht gewusst, dass die Operation auch in öffentlichen Kliniken vorgenommen werden kann.

Die Beschneidung ist in Nigeria bei Christen Tradition.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starkes Erdbeben vor Alaska
Ein starkes Seebeben im Pazifik versetzt Menschen in Alaska in Angst. Behörden raten zur Flucht auf Anhöhen. Stunden später die Entwarnung: Die gefürchtete Welle ist …
Starkes Erdbeben vor Alaska
Sportflugzeug stößt mit Hubschrauber zusammen
Ein Rettungshubschrauber und ein Sportflugzeug krachen ineinander. Vier Menschen haben keine Chance. Ob es weitere Opfer oder Verletzte gibt, ist noch offen - ebenso die …
Sportflugzeug stößt mit Hubschrauber zusammen
Erschütternder Bericht:  Warum dürfen Kinderschänder im Gefängnis KiKa schauen?
In einem Zeitungsbericht packt ein ehemaliger Mitarbeiter eines Maßregelvollzugs über den Alltag mit Kinderschändern aus. Er spricht über „triebsenkende Mittel“ und die …
Erschütternder Bericht:  Warum dürfen Kinderschänder im Gefängnis KiKa schauen?
Viele Lawinenabgänge in den Alpen
In Südtirol erreichen Lawinenausläufer fast ein Touristenhotel. In der Schweiz verschüttet eine Lawine ein Autobahnstück. Die Gefahr geht zurück - sie ist aber längst …
Viele Lawinenabgänge in den Alpen

Kommentare