Erderwärmung nimmt tödliche Züge an

Sauerstoff verschwindet: Forscher erklären, wann in ferner Zeit auf der Erde kein Leben mehr möglich ist

Der Klimawandel zehrt an der Erde. Doch noch können wir auf ihr leben. Wie lange noch - das haben nun Forscher herausgefunden.

München - Ohne Sauerstoff kein Leben. Der Mensch, wie alle Lebewesen, ist Teil dieser einfachen Rechnung, die auf einen finalen Endzeitpunkt hinausläuft, den Forscher nun vorhergesagt haben. Doch wir haben zum Glück noch Zeit, bis es so weit ist: Laut Forschungen der NASA dauert es noch eine Milliarde Jahre, bis es so weit ist.

Erderwärmung: Sonnenhitze steigt an - Tiere und Menschen sterben aus

Dann aber ist vor allem die Sonne verantwortlich, dass wir auf der Erde nicht mehr leben können, und zwar viel mehr, als wir es uns bei der aktuellen Klimawandel-Diskussion, wo es um wenige Grad Celsius geht: „Unser“ Stern erreicht die nächste Phase seines Lebenszyklus und wird deutlich heißer. So heiß, dass der Sauerstoff fast komplett verschwindet.

Der Sauerstoffgehalt der Atmosphäre sinkt dann auf Millionstel des aktuellen Levels, es ist weder Photosynthese von Pflanzen möglich, noch komplexes Leben wie das von Tieren oder Menschen. Der Prozess selbst soll - wenn es in einer Milliarde Jahre so weit ist - dann relativ schnell gehen und nur etwa 10.000 Jahre dauern, wie Forscher aus den USA und Japan herausgefunden haben. Gleichzeitig steigt das Methan in der Atmosphäre auf das Zehntausendfache.

Erderwärmung: Ozonschicht komplett verschwunden - nur noch Bakterien im Schatten überleben

Die Ozonschicht wird demnach durch die extreme Sonneneinstrahlung komplett aufgelöst, wodurch für Leben auf der Erde keine Möglichkeit mehr bleibt, sich vor UV-Strahlung und Hitze zu schützen. Leben im Wasser, auf der Erde und in der Luft stirbt aus, es verbleiben lediglich anaerobe Lebensformen (die keinen Sauerstoff benötigen), sowie primitive Bakterien, die im Schatten überleben.

Die Studie der Forscher, die in der Fachzeitschrift Nature Geoscience veröffentlicht wurde, war Teil der Forschungen von Dr. Chris Reinhard (Georgia Tech) und Dr. Kazumi Ozaki (Universität Tokio), die im Auftrag der NASA herausfinden sollten, wie Leben auf anderen Planeten möglich sein könnte - was, wenn man ihrer Studie glaubt, für die Menschen ein unausweichliches Ziel ist, wollen sie überleben.

Rubriklistenbild: © dpa / Matthias Toedt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare