+
Eine Hummel sucht auf der Blüte einer Kirsche nach Pollen. Foto: Felix Kästle/Illustration

Klimawandel lässt Zahl der Hummeln schwinden

Leipzig (dpa) - Die Zahl der für die Bestäubung etwa von Erdbeeren und Tomaten wichtigen Hummeln schwindet. Den Insekten setze vor allem der Klimawandel zu, sagte Agrarökologe Josef Settele vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig der Deutschen Presse-Agentur.

Die Lage sei besorgniserregend. Die 60 Hummelarten in Deutschland sind demnach zusammengenommen für die Bestäubung von Kulturpflanzen genauso wichtig wie die Honigbiene, eine von 300 Bienenarten.

Anders als Bienen reagierten Hummeln empfindlich auf höhere Temperaturen. Sie schwänden mit steigenden Temperaturen zunehmend aus südlichen Verbreitungsgebieten wie den Mittelmeerländern, sagt Settele. "Es gibt klare Anhaltspunkte, dass ihre Zahl zurückgeht."

Weltrat für Biologische Vielfalt

Hintergrund Bestäuber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
US-Forscher haben eine neu eröffnetes Krankenhaus genau unter die Lupe genommen. Bakterien und Keime hatten die Wissenschaftler dabei im Visier.  
So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Ein Reproduktionsmediziner in den Niederlanden hat seinen Beruf scheinbar etwas zu ernst genommen. Der Arzt soll mit eigenem Sperma mindesten 19 Kinder gezeugt haben. 
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Mittwoch warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Mai 2017.
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür
Bei der Jagd auf eine Spinne hat ein Mann am Mittwoch die Polizei in Essen in Alarmbereitschaft versetzt. Mehrere Beamte riegelten den vermeintlichen Tatort ab, bis sich …
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Kommentare