Bombendrohung in Freiburg

Bei Klinik-Räumung: Frau bringt Kind zur Welt

Freiburg - Eine Schwangere , die nach einer Bombendrohung in einer Freiburger Klinik verlegt werden sollte, hat während der Evakuierung ihr Baby bekommen.

Während der Räumung einer Freiburger Klinik hat eine Schwangere einen gesunden Jungen zur Welt gebracht. „Mutter und Kind sind wohlauf“, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Ein anonymer Anrufer hatte gegen Mittag mit einer Bombe gedroht. Daraufhin waren mehr als 200 Patienten in eine nahe gelegene Schulhalle und anderer Kliniken verlegt worden. Unter ihnenn waren zwei schwangere Frauen. Unklar blieb, wo die Frau entbunden wurde. Nach Angaben der Polizei geschah die Geburt auf dem Weg zur Halle, nach Darstellung der Roten Kreuzes war die Hochschwangere rechtzeitig in einem anderen Krankenhaus eingetroffen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Ein sechs Jahre alter Junge ist in den USA an der dort extrem seltenen Tollwut gestorben.
Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Drei Tote bei Absturz von türkischem Militärflugzeug
Beim Absturz eines türkischen Militärflugzeugs sind drei Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Das Flugzeug war plötzlich vom Radar verschwunden.
Drei Tote bei Absturz von türkischem Militärflugzeug
Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
Der Deutsche Alexander Gerst fliegt in diesem Jahr zum zweiten Mal zur Raumstation ISS. Für die Zukunft hofft Europas Raumfahrtagentur für ihre Astronauten auch auf …
Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar
Nach der Messerattacke in einer Schule in der russischen Stadt Perm ist gegen zwei Schüler Haftbefehl erlassen worden.
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar

Kommentare