+
Kangalfische werden in Kosmetiksalons eingesetzt, um die Hornhaut an den Füßen wegzuknabbern. 

Fisch-Spa verboten

"Knabberfische" beschäftigen Richter

Köln - Sind die Hornhautreduzierungen an den Füßen durch Kangalfische mit dem Tierschutz vereinbar? Diese Frage beschäftigt zur Zeit ein Kölner Gericht.

Ein Streit um den Einsatz sogenannter Knabberfische zur Fußkosmetik macht Richtern in Köln zu schaffen. Das Thema sei unter tierschutzrechtlichen Aspekten verzwickt und gleiche „einer juristischen Schnitzeljagd“, sagte der Vorsitzende Richter in dem Prozess am Verwaltungsgericht am Donnerstag. Der Betreiber eines Kosmetikstudios hat die Stadt Köln verklagt, weil sie ihm die Einrichtung eines Fisch-Spas verboten hat. Der Kläger will in seinem Salon mehrere Becken mit Kangalfischen aufstellen, die die Hornhaut von den Füßen der Kunden abknabbern. Nach Ansicht der Stadt Köln ist das nicht mit dem Tierschutz vereinbar, außerdem könnten Keime übertragen werden. Das Kölner Verwaltungsgericht urteilte jetzt, dass die Anwendung der "Knabberfische" mit dem Tierschutzgesetz vereinbar sei. Die Stadtverwaltung muss dem Kosmetikstudio also die Nutzung erlauben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Am Montag sind im schwedischen Malmö bei einer Schießerei fünf Männer verletzt worden. Jemand habe möglicherweise aus einem Auto auf Leute geschossen.
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue
Der erste Prozesstag um den tödlichen Messerangriff in Kandel ist vorbei. Der Angeklagte Ex-Freund von Mia hat vor Gericht Reue gezeigt.
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.