+
Jeremy Meeks

Vertrag unterschriebe

"Knacki-Star" wird jetzt Model

Stockton - Sein „sexy Verbrecherfoto“ machte den Kalifornier Jeremy Meeks weltbekannt, nun hat er auch einen Modelvertrag in der Tasche.

Der Häftling, dessen Polizeifoto im vergangenen Sommer zum Internethit wurde, wird bei der Agentur „White Cross Management“ als Model und Schauspieler geführt. Die Agentur bestätigte dies am Mittwoch der US-Zeitschrift „People“.

Wegen unerlaubten Waffenbesitzes war Meeks im vorigen Monat zu 27 Monaten Haft verurteilt worden. Er hofft bei guter Führung auf eine vorzeitige Freilassung im November. In einem Telefoninterview erzählte Meeks Ende Februar dem Sender ABC, er halte sich hinter Gittern fit und esse gesund. Er wolle nach der Freilassung sein Leben ändern und als Model arbeiten. Jeden Monat würde er Hunderte Fan-Briefe erhalten, gab Meeks an. Er sitzt in einem Gefängnis im US-Staat Nevada ein.

Bei einer Waffen-Razzia im Juni 2014 war sein Bild nach der Festnahme von der Polizei in Stockton auf Facebook veröffentlicht worden. Das „sexy Verbrecherfoto“ bescherte dem Mann mit den stahlblauen Augen, kurzgeschorenen Haaren und markanten Gesichtszügen weibliche Anhänger auf der ganzen Welt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fall Niklas: Nach tödlicher Prügelattacke stehen Angreifer vor Gericht
Bonn - Nach der tödlichen Prügelattacke auf den 17-jährigen Niklas in einem Bonner Stadtteil stehen die mutmaßlichen Täter nun vor Gericht. Der Fall sorgte damals für …
Fall Niklas: Nach tödlicher Prügelattacke stehen Angreifer vor Gericht
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Wenn mächtige Männchen in eine neue Gruppe kommen, möchten sie sich schnell fortpflanzen. Doch schwangere Weibchen und solche mit jungem Nachwuchs sind nicht fruchtbar. …
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kommentare