+
Die Polizei sperrt den Weg zu einem Grillplatz ab, auf dem die verbotene Facebook-Party statt finden sollte.

Wieder Polizeieinsatz

Knapp 1000 Gäste bei Facebook-Party

Waiblingen - Wieder hat eine Facebook-Party für ein Polizeiaufgebot gesorgt: Knapp 1000 Jugendliche sind am Samstagabend nach Backnang (Baden-Württemberg) gepilgert.

Etliche von ihnen hatten sich nach Angaben der Polizei bereits auf der Anfahrt betrunken. Als die Beamten ihnen am Bahnhof und auf dem rund drei Kilometer entfernten Veranstaltungsgelände ihre Alkoholvorräte abnahmen, kam es teilweise zu hitzigen Auseinandersetzungen. “Es sind Flaschen und Äpfel geflogen“, sagte eine Sprecherin. “Dadurch sind mehrere Jugendliche verletzt worden.“ Die Polizisten blieben ohne Blessuren.

Bilder aus Backnang

Knapp 1000 Gäste bei Facebook-Party in Backnang

Zu der Party hatten sich bis Freitag mehr als 22 500 Nutzer angemeldet. Die Polizei ging offensiv gegen diesen Plan vor, verbot die Veranstaltung und warnte im Internet vor Strafen. Am Samstag war zudem an vielen Bahnhöfen im Laufband zu lesen, dass die Party abgesagt sei. Feiern in dieser Größenordnung können untersagt werden, da sie eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare