+
Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren wegen des Gestanks am Koblenzer Landgericht im Einsatz.

Geruch nach Käse und Knoblauch

Alarm wegen stinkender Substanz in Gericht

Koblenz - Eine stark stinkende Substanz hat einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften im Koblenzer Landgericht ausgelöst. Mehrere Menschen klagten über Übelkeit.

Die Substanz wurde von einem Unbekannten in dem Sitzungssaal verbreitet, in dem am Dienstag gegen mutmaßliche Mitglieder oder Unterstützer der als rechtsextrem eingestuften Vereinigung Aktionsbüro Mittelrhein verhandelt wurde. Mehrere Menschen hätten über Übelkeit geklagt, Verletzte habe es keine gegeben, sagte ein Polizeisprecher in Koblenz.

Nach der Alarmierung sperrte die Polizei mehrere Straßen rund um das Gericht in der Koblenzer Innenstadt ab, auch Feuerwehr und Rettungsdienste rückten an. Augenzeugen sprachen von einem starken Geruch nach Käse und Knoblauch. Die Koblenzer Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt wegen Körperverletzung ein.

dpa

Großalarm wegen stinkender Substanz am Koblenzer Gericht

Großalarm wegen stinkender Substanz am Koblenzer Gericht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare