Für 382 Euro bestochen

22 Menschen vergiftet: Koch verhaftet

Lahore - Ein Koch hat sich für umgerechnet rund 382 Euro bestechen lassen, ein Essen zu vergiften. Hintergrund war eine Familienfehde. Nun wurde der Koch verhaftet, sein Auftraggeber ist auf der Flucht.

In Pakistan hat die Polizei am Freitag einen Koch wegen des Todes von 22 Menschen durch vergiftetes Essen festgenommen. Der Koch hatte sich in Mailsi in der Provinz Punjab in eine Familienfehde zwischen zwei Kousins und politischen Rivalen verwickeln lassen. Für 50.000 Rupien, umgerechnet etwa 382 Euro, ließ er sich von Arsal Khan Khichi bestechen, das Essen von dessen Vetter Jehanzeb Khan Khichi zu vergiften.

Damit sie immer alle Infos auf dem Handy haben, laden sie sich unsere App herunter:

Apple

Android

Windwos 8

Am besagten Tag aß dieser jedoch nicht in seinem Haus, wie ein Polizeibeamter der Nachrichtenagentur AP sagte. 22 Menschen starben jedoch Anfang Juni an dem vergifteten Essen, weitere 50 erkrankten.

Der Auftraggeber des Kochs befindet sich nach Angaben der Polizei auf der Flucht. Arsal Khan Khichi hatte sich an seinem Vetter dafür rächen wollen, dass dieser die kürzlich erfolgten Provinzwahlen gewann und er selbst unterlag.

AP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben

Kommentare