+
Rettungsfahrzeuge stehen an einem Passagierflugzeug auf dem Köln-Bonner Flughafen. Dort ist es am Montag kurz nach der Landung zu starker Rauchentwicklung in einem Flugzeug gekommen.

Am Flughafen Köln/Bonn

Rauch in Flugzeug - elf Verletzte

Köln - Schrecksekunde am Flughafen Köln/Bonn: Bei einer Rauchentwicklung in einem Flugzeug sollen mindestens zehn Menschen verletzt worden sein.

Elf Fluggäste sind am Montag bei einem schweren Zwischenfall an Bord einer Passagiermaschine auf dem Flughafen Köln-Bonn verletzt worden. Fünf Personen seien mittelschwer und sechs Personen leicht verletzt worden, teilte ein Feuerwehrsprecher mit. In dem mit 186 Passagieren besetzten Flugzeug hatte sich beim Aufsetzen auf die Landebahn starker Rauch gebildet. Feuerwehr und Polizei lösten Großalarm aus. Die Ursache für die gefährliche Qualmentwicklung war zunächst unklar. Möglicherweise gab es einen technischen Defekt.

Rauch in einem Flugzeug am Kölner Flughafen - elf Passagiere verletzt

Rauch in einem Flugzeug am Kölner Flughafen - elf Passagiere verletzt

Bei den Fluggästen handelte es sich überwiegend um türkische Staatsangehörige. Die Boeing 737 der deutschen Charterfluggesellschaft XL-Airways war in Hannover gestartet und in der Mittagszeit planmäßig in Köln-Bonn zu einem Zwischenstopp gelandet. Anschließend sollte die Maschine weiter ins türkische Gaziantep fliegen. Das Luftfahrt-Bundesamt wurde eingeschaltet.

„Beim Aufsetzen der Maschine ist plötzlich für mehrere Sekunden durch die Lüftung Rauch in die Kabine geströmt“, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft der Nachrichtenagentur dapd. Einige Passagiere seien nervös geworden. „Von Panik kann aber nicht die Rede sein“, betonte er. Die elf Verletzten erlitten eine Rauchvergiftung mit Reizungen der Atemwege. Ob Kinder unter ihnen waren, konnte der Feuerwehrsprecher nicht sagen.

Verletzte im Krankenhaus

Etwa 40 Rettungskräfte, darunter mehrere Notärzte, waren mit 20 Einsatzwagen vor Ort. Die Flughafenfeuerwehr forderte zusätzliche Verstärkung aus Köln an. „Alle Passagiere konnten das Flugzeug eigenständig verlassen“, sagte der Feuerwehrsprecher. Die Verletzten wurden noch auf dem Flugfeld behandelt und dann in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die restlichen Fluggäste seien mit Bussen in ein Betreuungszentrum des Airports gefahren worden, sagte Flughafensprecher Alexander Weise der Nachrichtenagentur dapd. Sie sollten voraussichtlich noch am Abend mit einer Ersatzmaschine in die Türkei geflogen werden. Die sechs Crewmitglieder kamen ebenfalls mit dem Schrecken davon. Köln-Bonn ist der zweitgrößte Flughafen in Nordrhein-Westfalen. Jährlich werden rund 9,63 Millionen Fluggäste gezählt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare