1. Startseite
  2. Welt

Kölner Zoll findet kiloweise Kokain als Kaffeepulver getarnt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kölner Zoll
Eine der Kaffeepulververpackungen mit schwarz gefärbtem Kokain wurde vom Zoll geöffnet. © Hauptzollamt Köln/dpa

Am Flughafen Köln/Bonn hat der Zoll 46 Kilo schwarz gefärbtes Kokain entdeckt. Die Droge war als Kaffeepulver getarnt - und hat einen beachtlichen Straßenverkaufswert.

Köln - 46 Kilogramm schwarz gefärbtes Kokain - getarnt als Kaffeepulver - sind am Flughafen Köln/Bonn gefunden worden. Bei dem Fund im Februar seien die Drogen auf insgesamt 92 Verpackungen verteilt gewesen, teilte der Kölner Zoll am Montag mit.

Insgesamt wurden bis Mitte Februar den Angaben zufolge mehr als 62 Kilogramm Kokain am Köln-Bonner Airport entdeckt. Die Drogen haben laut Zoll einen Straßenverkaufswert von etwa 4,5 Millionen Euro. Neben den 46 Kilo schwarz gefärbten Kokains seien auch zehn weitere Kilogramm der Droge in flüssiger Form, in Pflegeöl- und Autoreinigerflaschen verpackt gewesen.

Die Schmuggelverstecke würden immer raffinierter. So sei Kokain unter anderem in Seifenstücken, Sauerstoffgeräten oder hauchdünn in Papierzeichnungen versteckt gewesen. dpa

Auch interessant

Kommentare