+
Mswati III. hat seinen Harem erweitert.

Braut ist 27 Jahre jünger

König von Swasiland heiratet zum 15. Mal

Addis Abeba/Mbabane - Der König von Swasiland, Mswati III., hat sich seine 15. Ehefrau ausgewählt. Die neue Braut des 45-Jährigen ist eine 18-jährige Schönheit.

Der letzte absolutistische Monarch Afrikas wolle die 18-jährige Sindiswa Dlamini heiraten, berichtete die Zeitung „Swazi Observer“ am Montag. Die junge Frau, die gerade erst mit der Schule fertig ist, hatte in diesem Jahr an einem örtlichen Schönheitswettbewerb teilgenommen.

Die königliche Verlobte, die in der Lokalsprache „Liphovela“ genannt wird, wurde am Wochenende bei einer Zeremonie in dem kleinen Land zwischen Südafrika und Mosambik vorgestellt. Zuvor hatte sie dreimal barbusig und mit roter Feder-Kopfbedeckung bei einem traditionellen Festival vor dem König und seinen Gästen getanzt. Mswati III. hat bereits 14 Frauen.

Der Monarch regiert seit 1986 und hat sein Land seither in den Ruin getrieben. Die 1,2 Millionen Bürger leben in bitterster Armut, und die HIV-Rate gehört zu den höchsten der Welt. Mswati selbst und sein Hofstaat schwelgen hingegen im Luxus. Zu den Besitztümern gehören mehrere Paläste, teure Limousinen und ein geschätztes Privatvermögen von über 100 Millionen Dollar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare