Bericht über Evakuierung

Scanner sorgt für Wirbel am Flughafen von Liverpool

  • schließen

Liverpool - Der Liverpooler John Lennon Airport sei evakuiert worden, meldeten einige Medien am frühen Freitagnachmittag. Doch in Wahrheit war etwas ganz anderes passiert.

Ein defekter Scanner hatte an dem Flughafen Probleme bereitet. Wie der Flughafen auf seiner Webseite verlauten ließ, habe es ein technisches Problem gegeben. Die Sicherheit der Passagiere sei nicht gefährdet gewesen. Sie mussten nur die Abflug-Halle verlassen, um erneut gescannt werden zu können.

Eine Augenzeugin sagte laut der Nachrichten-Plattform Liverpool Echo, sie hätte Angst gehabt, alle seien sehr ruhig gewesen und hätten besorgt ausgesehen. Auf Grund der großen Menge an Menschen (es soll sich um Tausende handeln) solle man sich auf Verspätungen einstellen, sagte ein Flughafensprecher.

hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Neuss - Der festgenommene Terrorverdächtige aus Neuss plante wohl aktuell keinen Anschlag. Sein 17-jähriger Komplize in Wien jedoch wird weiter von der Polizei verhört. …
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Paar stürzt während der Fahrt aus Sessellift - Frau landet auf Auto
Mürzzuschlag - Weil sie den Bügel während der Fahrt öffneten ist ein Paar in Österreich aus dem Skilift gefallen. Die Frau stürzte dabei auf ein fahrendes Auto.
Paar stürzt während der Fahrt aus Sessellift - Frau landet auf Auto
Magensäureblocker in Massen verschrieben
Millionen Deutsche nehmen regelmäßig Tabletten, die die Säureproduktion im Magen herunterregeln. Was bei manchen Krankheiten sinnvoll ist, erweist sich auf Dauer und …
Magensäureblocker in Massen verschrieben

Kommentare