Bericht über Evakuierung

Scanner sorgt für Wirbel am Flughafen von Liverpool

  • schließen

Liverpool - Der Liverpooler John Lennon Airport sei evakuiert worden, meldeten einige Medien am frühen Freitagnachmittag. Doch in Wahrheit war etwas ganz anderes passiert.

Ein defekter Scanner hatte an dem Flughafen Probleme bereitet. Wie der Flughafen auf seiner Webseite verlauten ließ, habe es ein technisches Problem gegeben. Die Sicherheit der Passagiere sei nicht gefährdet gewesen. Sie mussten nur die Abflug-Halle verlassen, um erneut gescannt werden zu können.

Eine Augenzeugin sagte laut der Nachrichten-Plattform Liverpool Echo, sie hätte Angst gehabt, alle seien sehr ruhig gewesen und hätten besorgt ausgesehen. Auf Grund der großen Menge an Menschen (es soll sich um Tausende handeln) solle man sich auf Verspätungen einstellen, sagte ein Flughafensprecher.

hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Militär rückt in Favela in Rio ein
Rio de Janeiro (dpa) - Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro ist ein Krieg zwischen …
Militär rückt in Favela in Rio ein
Eine Milliarde Jahre junge Diamanten
Ein Diamant ist für die Ewigkeit, heißt es. Und es ist auch ewig her, dass die kostbaren Steine tief im Erdmantel entstanden. Einige bildeten sich jedoch - zumindest aus …
Eine Milliarde Jahre junge Diamanten
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Leipzig (dpa) - Tattoos werden einer Studie der Uni Leipzig zufolge immer beliebter. Jeder fünfte Deutsche ist demnach tätowiert.
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert

Kommentare