+
An dieser Stelle im Treptower Park wurde die Leiche entdeckt.

Festnahme in Mexiko

Koffer-Leiche aus Berlin: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Berlin - Im Juni wurde in Berlin die Leiche einer Norwegerin in einem Koffer aus der Spree gezogen. Nun hat die Polizei den mutmaßlichen Mörder, einen 36-Jährigen Mann aus Chile festgenommen.

Fahndungserfolg der Polizei: Im Fall der Berliner Kofferleiche wurde ein 38 Jahre alter Chilene in Mexiko geschnappt. Das berichtet die B.Z. aus Berlin. Der Mann soll im Juni eine gebürtige Norwegerin (36) getötet und dann ihre Leiche in einem Rollkoffer im Treptower Park in der Spree versenkt haben.

Medienberichten zufolge war der mutmaßliche Täter der Betreiber der Kunstgalerie „Paradise KulturRaum“ im Stadtteil Wedding. Ermittler hatten dort Spuren eines Gewaltverbrechens entdeckt. Der 38-Jährige soll sein Opfer schon länger gekannt und mit der 36-Jährigen eine sexuelle Beziehung gehabt haben. Nach der Tat war er geflüchtet. Ermittler gingen davon aus, dass er sich nach Südamerika abgesetzt hatte. Nun erfolgte die Festnahme in Mexiko.

mb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare