+
Mit Kokainpaste gefülltes Brustimplantat. Eine 24-jährige Kolumbianerin war den Fahndern mit zwei Imlantaten mit einem Gesamtgewicht von 1000 Gramm aufgefallen. Foto: Zoll Frankfurt

850 Euro Kurierlohn

Kokain in Brustimplantaten geschmuggelt: Haftstrafe für Frau

Frankfurt/Main - Wegen Schmuggels von Kokain in ihren Brustimplantaten ist eine Frau in Frankfurt zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Das Landgericht berücksichtigte am Montag in dem Urteil das Geständnis der 24-Jährigen sowie den Umstand, dass die Kolumbianerin am Frankfurter Flughafen von sich aus auf die Drogen in ihren Brüsten hingewiesen hatte.

Das Kokain war der Frau im Februar in einem Privathaus einoperiert worden. Obwohl sie große Schmerzen hatte und wegen der frischen Wunden kaum laufen konnte, wurde sie bereits einen Tag später ins Flugzeug gesetzt. Umgerechnet 850 Euro waren ihr als Kurierlohn versprochen worden. Mit dem Geld habe sie die Schuluniformen für ihre jüngeren Geschwister finanzieren wollen, sagte die Frau. Sie sollte die Drogen eigentlich nach Spanien bringen.

In Deutschland musste sie einige Tage in der Klinik bleiben, wo ihr das Rauschgift entfernt wurde. „Ein ungewöhnlicher Fall, der betroffen macht“, sagte der Vorsitzende Richter. Er wies auf die völlig unzureichenden klinischen Standards in dem Haus hin, in dem die Frau vor der Reise operiert worden sei. „Sie kann froh darüber sein, dass alles glimpflich und ohne Infektionen ablief.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare