Drei Frauen verhaftet

Polizei findet Kokain unter Nonnengewand

Bogotá - Drei Frauen sind von der kolumbianischen Polizei bei dem Versuch festgenommen worden, Kokain unter einem Nonnengewand auf die Karibikinsel San Andres zu bringen.

Polizeisprecher Oscar Davilla sagte, die drei Frauen hätten nervös gewirkt und die Nonnentracht habe nicht zu ihnen passen wollen. Deshalb seien sie am Samstag zur Kontrolle gebeten worden, als sie mit einem Flug aus Bogotá auf San Andres eintrafen. An den Beinen jeder Frau seien Päckchen mit gut zwei Kilogramm Kokain befestigt gewesen.

Alle drei Frauen seien nach der Entdeckung in Tränen ausgebrochen und hätten was von finanziellen Problemen erzählt, sagte Davilo. Keine sei tatsächlich eine Nonne und alle drei seien wegen Rauschgiftschmuggels verhaftet worden. San Andres liegt vor der nicaraguanischen Küste an einer Schmuggelroute für Kokain aus Kolumbien.

ap

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Bei dem Amoklauf an einer Schule in Parkland (US-Bundesstaat Florida) sind am Mittwoch 17 Menschen gestorben. Nun kommen immer mehr Details zum Attentäter ans Licht. Wir …
News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 17.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Vier Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 
Am Samstagnachmittag kam es zu einem Erdbeben im Südwesten von Großbritannien. Über Schäden ist zunächst nichts bekannt. 
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 

Kommentare