Shopping-Desaster 

Frau bestellt Fußmatten bei Amazon - und traut dann ihren Augen nicht

Los Angeles - Ein Einkauf bei Amazon ist bequem - führt aber nicht immer zum richtigen Ergebnis. Das bekam eine Frau zu spüren, als sie zwei Fußmatten bestellte. In den Händen hielt sie bald etwas ganz anderes. 

Auf einer Fußmatte wischt man Sohlen ab, trampelt mit Wanderschuhen herum und stellt sie anschließend darauf ab: Deshalb sollte sie möglichst robust sein. Der Meinung war auch die US-amerikanische Komikerin Emily Heller, die beim Online-Versandhändler Amazon eine Matte mit dem Namen "Grassworx" und der Beschreibung "high traffic" (dt: "starke Benutzung") bestellte. 

Sie wählte einen Drittanbieter und erlebte eine Überraschung, als die Ware bei ihre ankam: In den Händen hielt die Komikerin statt der bestellten Fußmatten zwei Schaumstoff-Rechtecke, auf die das Foto der bestellten Fußmatten aufgedruckt war. Zum Lachen war ihr da wohl nicht mehr zumute. Ihrem Ärger machte sie auf Twitter Luft. "Ich bestellte  eine Fußmatte, und das habe ich bekommen. Ein Stück Schaumstoff mit einem Abdruck des Fußabtreters, den ich eigentlich bestellt hatte", schrieb sie unter dem Hashtag #matgate

Daraufhin schickte sie dem Anbieter eine E-Mail, in der sie ihr Geld zurückverlangte. Die Antwort des Anbieters? Es hätte sich nur um schlechte Bildauflösung bei den Fotos zu dem Amazon-Angebot gehandelt. "Wir können Ihnen einen Teil der Kosten zurückerstatten", erwiderte er.

Emily Heller gab sich mit diesem Angebot jedoch nicht zufrieden, sondern kontaktierte die Shopping-Plattform Amazon direkt. Diese erstattete ihr schließlich den vollen Betrag zurück.

Was die Komikerin mit den Schaumstoff-Fußmatten machte? Sie verschenkte sie auf einer Bühnenshow in Los Angeles. 

ae

Rubriklistenbild: © Screenshot/Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Codename Pandora: Europol hebt Ring von Kunstschmugglern aus
Den Haag/Madrid - Ein illegaler Markt, der Konflikte und Terror mitfinanziert: Der weltweite Handel mit geplünderten Kunstwerken ist ein Milliardengeschäft. Jetzt hat …
Codename Pandora: Europol hebt Ring von Kunstschmugglern aus
Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Zürich - In Actionfilm-Manier ist ein Schweizer Polizist auf die Motorhaube eines Autos gehechtet, dessen Fahrer ihn offenbar anfahren wollte.
Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung mit …
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Rom (dpa) - Nach dem Lawinenunglück in einem Hotel in Italien stellen sich immer mehr Fragen zu einem möglichen Versagen der Behörden. Es geht unter anderem darum, warum …
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen

Kommentare