+
Mitarbeiter vom Roten Kreuz im Kongo ziehen im Vorfeld der Suche nach Infizierten des Ebola-Virus Schutzkleidung an. 

Gefährlicher Virus

Kongo bestätigt 21 Ebola-Fälle

Goma - Der Kongo hat inzwischen 21 Fälle des gefährlichen Ebola-Virus bestätigt. Die vier neuesten Fälle seien in Iboko im Nordwesten des Landes festgestellt worden, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Goma - Derzeit geht das Ministerium von 46 möglichen Fällen aus. Bei 21 wurde das Virus nachgewiesen, bei 21 Fällen hielten die Behörden die Ebola-Infektion für wahrscheinlich, in 4 weiteren Fällen für möglich. 26 Menschen waren bislang gestorben.

Vier Ebola-Fälle sind demnach in Mbandaka mit rund 1,2 Millionen Einwohnern eingetreten. Weil Mbandaka über einen Fluss, Straßen und den Flughafen mit anderen Städten vernetzt ist, ist das Risiko der Ausbreitung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge für den Kongo sehr hoch und die weitere Region hoch. Allerdings sieht sie das globale Risiko einer Ausbreitung momentan als niedrig.

Das Virus gehört zu den gefährlichsten Krankheitserregern der Welt. 25 bis 90 Prozent der Infizierten sterben. Bei einer verheerenden Ebola-Epidemie 2014 und 2015 starben in Liberia, Guinea und Sierra Leone rund 11.000 Menschen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bluttat in Basel: Junge (7) auf Schulweg erstochen - Notoperation half nichts mehr
Unbegreifliche Tat in Basel: Ein siebenjähriger Junge wurde auf offener Straße getötet. Unter Tatverdacht ist eine Frau, Anwohner wollen zuvor einen Streit gehört haben.
Bluttat in Basel: Junge (7) auf Schulweg erstochen - Notoperation half nichts mehr
Eurojackpot am Freitag, 22.03.2019: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am Freitag, 22.03.2019: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie. 10 Millionen Euro sind im Jackpot.
Eurojackpot am Freitag, 22.03.2019: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Dichte Wolken und Regen zum Frühlingsanfang - Kaltfront vertreibt Hoch „Hannelore“
Wetter in Deutschland: Hoch „Hannelore“ bringt den Frühling. Doch diese schönen Aussichten werden schon bald vertrieben - der News-Ticker.
Dichte Wolken und Regen zum Frühlingsanfang - Kaltfront vertreibt Hoch „Hannelore“
Rebecca weiter vermisst: Früherer Mitschüler startet Suchaktion - und wird heftig angefeindet
Noch immer fehlt von Rebecca Reusch aus Berlin jede Spur. Während die Schwester über die Chatbekanntschaft spricht, werden die Suchaktionen des ehemaligen Schulkameraden …
Rebecca weiter vermisst: Früherer Mitschüler startet Suchaktion - und wird heftig angefeindet

Kommentare