+
Rund 200 Meter vor der Küste Miamis ist ein konzertflügel auf einer Sandbank aufgetaucht.

Konzertflügel an Strand bei Miami aufgetaucht

Miami - An einem Strand bei Miami wartet ein herrenloser Konzertflügel auf einen Besitzer: Das fast 300 Kilogramm schwere Instrument wurde auf einer Sandbank in der Biscayne Bay entdeckt.

Der Flügel tauchte nur rund 200 Meter von einer Wohnanlage entfernt. Platziert wurde es so, dass es auch bei Flut nicht unter Wasser steht. Wo der Flügel herkommt, ist den Behörden ein Rätsel. Klar ist dagegen, dass sie das ungewöhnliche Strandgut nicht entfernen werden.

Für so etwas sei die Florida Fish and Wildlife Conservation Commission nicht zuständig, sagte ein Sprecher der Zeitung “The Miami Herald“ zufolge. Solange der Flügel keine Gefahr darstellt, wird sich auch die US-Küstenwache nicht darum kümmern. Bis auf weiteres wird das Instrument nun als extravaganter Schlafplatz von Möwen genutzt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung
Straßburg (dpa) - Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof entscheidet heute über einen Fall der Leihmutterschaft. Die Konstellation ist besonders, weil die …
Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Hamburg - Wegen einer nächtlichen Trunkenheitsfahrt mit einem Segway muss ein Hamburger eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 10 Euro zahlen und seinen Führerschein …
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile

Kommentare