Kopenhagen

Razzia - Explosives Feuerwerk sichergestellt

Kopenhagen - Unter Einsatz von Tränengas hat die Polizei am Montag bei einer Razzia in Kopenhagen Dutzende von Feuerwerkskörpern mit hoher Sprengkraft sichergestellt.

Etwa zehn Menschen wurden bei der Aktion in dem Alternativ-Viertel „Freistaat Christiania“ leicht verletzt, berichteten die Behörden nach Angaben der Nachrichtenagentur Ritzau.

Die Polizei verteidigte den Tränengaseinsatz damit, dass die Polizisten mit Steinen und Feuerwerk attackiert worden seien. 32 sogenannte Chrysanthemenbomben seien beschlagnahmt worden.

Zuvor waren aus einer Fabrik auf der dänischen Insel Lolland mehrere hundert Feuerwerkskörper gestohlen worden. Ob ein Zusammenhang mit der in Christiania sichergestellten Ware besteht, war zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau ruft Polizei aus Angst vor explosivem Sperma
Solch skurille Einsätze erlebt die Polizei auch nicht alle Tage. Eine junge Frau alarmierte die Beamten von Pasco Country, weil sie Angst hatte, Sperma würde explosiven. …
Frau ruft Polizei aus Angst vor explosivem Sperma
Regionalzug rammt Auto: Mann schwer verletzt
Brechen (dpa) - Ein Auto ist in Hessen mit einem Regionalzug zusammengestoßen. Bei dem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang in Brechen bei Limburg wurde der 68 …
Regionalzug rammt Auto: Mann schwer verletzt
Keinen Asteroiden mehr fangen: Sparmaßnahmen für die Nasa
US-Präsident Donald Trump kürzt der Nasa die Gelder. Wie geht die US-Raumfahrtbehörde damit um?
Keinen Asteroiden mehr fangen: Sparmaßnahmen für die Nasa
Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Karlsruhe - Nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten flüchtete eine Mutter mit ihrer siebenjährigen Tochter zu einer Bekannten - doch der Mann folgte den beiden. …
Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen

Kommentare