+
Die Ex-Frau des Opfers und dreifache Mutter muss sich als mutmaßliche Auftraggeberin des Mordes vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten. 

Motiv noch unklar

Kopfschuss im Auto - Ex-Frau wegen Auftragsmord angeklagt

Düsseldorf - Eine Frau erscheint auf einer Polizeiwache in Mettmann - und gesteht, Drahtzieherin eines Auftragsmordes in der Karibik zu sein. Das Opfer: ihr Ex-Mann - der Vater ihrer Töchter.

Ein 56-Jähriger aus Deutschland soll in der Dominikanischen Republik von einem Auftragskiller durch einen Schuss in den Hinterkopf ermordet worden sein. Vom kommenden Freitag an muss sich die Ex-Frau des Opfers und dreifache Mutter als mutmaßliche Auftraggeberin des Mordes vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten, wie das Gericht am Dienstag mitteilte. Gegen den mutmaßlichen Killer wird in dem Karibikstaat ermittelt.

Ende Dezember 2015 war der Ratinger in einem Auto bei Puerto Plata in der Dominikanischen Republik erschossen worden. Die 45 Jahre alte Angeklagte sei im vergangenen Juli in Begleitung eines Anwalts bei der Polizei in Mettmann aufgetaucht und habe die Tat gestanden, hieß es in Justizkreisen.

Für umgerechnet 2000 Euro soll sie den Killer auf der Urlaubsinsel angeheuert haben. Als der 56-Jährige seine Ex-Frau in der Karibik besucht habe, sei eine gemeinsame Autofahrt zum tödlichen Hinterhalt geworden.

Das Opfer steuerte den Ermittlungen zufolge den Wagen, seine Ex-Frau saß auf dem Beifahrersitz und der Auftragskiller auf der Rückbank. Vor der Fahrt soll die 45-Jährige darum gebeten haben, ihren Bekannten mitzunehmen.

Bei einem Stopp habe er dann den arglosen Mann mit einem Kopfschuss getötet. Das Motiv der Tat sei bislang unklar, hieß es aus Justizkreisen. Die Angeklagte soll behauptet haben, ihr Ex-Mann habe sie nicht gut behandelt.

Das Paar hatte 1988 geheiratet und in Ratingen gelebt, sich aber Mitte der 90er Jahre getrennt. Das Landgericht hat für den Fall zwölf Verhandlungstage angesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor der lybischen Küste: Mindestens elf tote Flüchtlinge geborgen
Bei zwei Einsätzen hat die lybische Küstenwache 263 Menschen gerettet. Dabei wurden mindestens elf tote Flüchtlinge geborgen.
Vor der lybischen Küste: Mindestens elf tote Flüchtlinge geborgen
Mann erschießt vier Menschen bei Nashville in Tennessee
Vier Menschen sterben, als ein Mann in den USA in einem Restaurant das Feuer eröffnet. Die Polizei sagt, es hätte noch viel mehr passieren können - hätte nicht ein …
Mann erschießt vier Menschen bei Nashville in Tennessee
Gewitter, Starkregen, Unwetter - So ungemütlich geht es nach dem Traumwochenende weiter
Am Wochenende gab es traumhaftes Wetter und das mitten im April. Doch damit ist jetzt erst einmal Schluss. Die nächsten Tage werden alles andere als sonnig und warm.
Gewitter, Starkregen, Unwetter - So ungemütlich geht es nach dem Traumwochenende weiter
Mann erschießt in Restaurant vier Menschen - Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Erneut erschüttert eine Bluttat die USA: Im Bundesstaat wurden vier Menschen erschossen. Dem Täter gelang die Flucht. 
Mann erschießt in Restaurant vier Menschen - Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto

Kommentare