+
Ein Reh im Morgenlicht (Symbolbild)

Video sorgt für Empörung

US-Polizisten knallen eiskalt ein Reh ab

Michigan- Tierfreunde sind empört: Im Internet kursiert ein verstörendes Video, auf dem Polizisten in Michigan einen jungen Rehbock eiskalt erschießen. Der Vorfall sorgt für mächtig Wirbel ...

Wie hypnotisiert steht das Tier an einer Kreuzung, geblendet von den Scheinwerfern eines Streifenwagens der Michigan State Police. Die Beamten könnten um das Reh herunfahren. Sie tun es jedoch nicht. Vielmehr hupen sie es an, lassen die Sirenen kurz aufheulen. Sie fahren an das Tier heran, steigen sogar aus - keine Reaktion. Schließlich - nach etwa zwei Minuten - wird es den Polizisten zu bunt: Ein Beamter geht zu dem Tier, zieht die Pistole und knallt es mit einem Schuss in den Kopf aus nächster Nähe ab! Aus dem Off ist zu hören, wie einer der Polizisten sagten: "Das ist besser als Jagen!" Dann steigen die Männer wieder ein, fahren ungerührt um den Kadaver herum.

Nachdem das Video auf YouTube für einen kollektiven Aufschrei sorgte, sah sich die Polizei genötigt, eine Erklärung abzugeben: Das Tier sei wohl verletzt gewesen, die Beamten hätten vorschriftsmäßig reagiert. Eine Untersuchung werde es nicht geben 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare