Was steckt dahinter?

Gesichtsscan in Lokal: Schöne dürfen gratis essen

Zhengzhou - In einem Restaurant in China kann man neuerdings nicht nur mit Geld für sein Essen bezahlen. Die neue Währung des Hauses: Schönheit. Was steckt dahinter?

Kein Cash, dafür aber nach dem Restaurantbesuch mit Schönheit für das Essen bezahlen? In einem koreanischen Restaurant im chinesischen Zhengzhou soll das tatsächlich möglich sein, berichtet das Onlineportal Yahoo unter Berufung auf Berichte der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua.

Die Eigentümer des koreanischen Restaurants haben sich eine wirklich irrwitzige Marketingstrategie für ihr Lokal ausgedacht. Mittels Gesichtsscanner werden alle Gäste vor dem Essen fotografiert. Danach werden die Bilder einer "Expertenjury" vorgelegt, die über die Schönheit der Restaurantbesucher urteilt. Diejenigen, die den Schönheitsidealen der Jury am meisten entsprechen, bekommen ihr Essen kostenlos.

Mit Schönheit im Restaurant bezahlen - eine witzige Werbeidee oder doch nur eine gewiefte Marketingaktion? Laut Yahoo soll das koreanische Restaurant eher letzteres im Sinn gehabt haben. Die sogenannte "Expertenjury", die das Aussehen der Gäste bewertet, soll ausnahmslos aus plastischen Chirurgen bestehen. Patientenanwerben beim Abendessen? Da dürfte dem einen oder anderen Gast der Appetit wohl sehr schnell vergehen.

vin

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
Linda E. ist geschockt, als ein Ast die Windschutzscheibe ihres Autos durchschlägt. Schockierend findet sie die Reaktionen der anderen Autofahrer.
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr". Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen zwiespältigen Beigeschmack. Zum zweiten Mal binnen zwei Wochen ist der Ort wegen …
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit

Kommentare