Unfall in Zirkustransporter

Korpulente Russin zerquetscht beinahe Krokodil

Moskau - Schock von oben für ein Zirkuskrokodil: Während eines Autotransports fiel eine 120 Kilo schwere Buchhalterin des "Sowjetischen Zirkus" auf das Reptil und verletzte es schwer.

Das zwei Meter lange Krokodilweibchen Fiodija reiste in der Region Murmansk an Bord eines Kleinbusses, als die daneben sitzende Buchhalterin in einer Kurve aus dem Gleichgewicht geriet und herabfiel, wie Zirkusdirektor Wassili Kolos am Mittwoch berichtete.

Das Krokodil habe sich drei Stunden lang immer wieder erbrochen, weshalb seine Wärter um sein Leben bangten. Dann habe sich aber herausgestellt, dass Fiodija keine inneren Verletzungen davongetragen habe, meldete die russische Nachrichtenagentur RIA-Nowosti. "Alles ist gut", wurde Kolos zitiert. Die Buchhalterin erlitt bei dem Unfall nur leichte Blessuren. Weil sie nicht angeschnallt gewesen war, musste sie jedoch eine Strafe zahlen.

Krokodil als Stargast in TV-Show

Der Zirkus wird trotzdem für einige Vorführungen auf sein Krokodil verzichten müssen. Fiodija sei nach Moskau eingeladen worden, wo sie nach ihrem Abenteuer Stargast einer Fernsehsendung sein werde, berichtete Kolos stolz.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Punkt, Punkt, Pointillismus: Kennzeichen der Stilrichtung sind Farbpunkte, die sich erst aus einer gewissen Entfernung zu einem Gesamtbild fügen. Auf eine ähnliche Idee …
Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Warstein - Das Publikum dachte zuerst, es sei Teil seines Programms. Doch dann war klar: Der Mann, der während seiner Büttenrede umgekippt war, ist tot.
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Harzburg - In der Innenstadt von Herzberg am Harz ist bereits am Mittwochabend eine selbstgebastelte Rohrbombe explodiert. Laut der Polizei hätten Menschen zu Schaden …
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang
Suhl - Sie hielten einen 17-Jährigen gefangen, quälten ihn und zündeten ihn an. Jetzt hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen.
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang

Kommentare