+
Verletzte des Unglücks vor Kos werden versorgt

Vor der Insel Kos

Explosion auf Schiff - Deutsche verletzt

Athen - Bei einer Explosion auf einem Ausflugsboot vor der griechischen Insel Kos ist der Kapitän des Schiffs getötet worden. Deutsche Touristen wurden verletzt.

Sechs Touristen aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Griechenland - unter ihnen auch zwei Kinder im Alter von sieben und neun Jahren - seien leicht verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert worden, teilte das griechische Handelsmarineministerium am Samstag mit. Die übrigen 22 Passagiere verließen das Boot im Hafen von Mandraki unverletzt.

Die Explosion ging von einer Kanonenattrappe aus, die das Boot wie ein kleines Piratenschiff aussehen lassen sollte. Zunächst war unklar, ob an Bord auch Schießpulver verwendet wurde, um Kanonenfeuer vorzutäuschen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Munitionsexplosion: Weiteres gefährliches Material gefunden
Nach der Granatenexplosion in Hennef geben die Ermittler keine vorschnelle Entwarnung. Sie stoßen noch auf weitere gefährliche Teile.
Munitionsexplosion: Weiteres gefährliches Material gefunden
Nach Armbrustattacke: Spanien weist deutschen Promi-Stalker aus
Die Ausweisung eines EU-Bürgers ist in der Union kompliziert und selten. Bei einem Deutschen hat Spanien nun aber sogar eine Express-Abschiebung angeordnet. Der Stalker, …
Nach Armbrustattacke: Spanien weist deutschen Promi-Stalker aus
Rührend: Darum trennt sich die fünfjährige Vivi von ihrem Zopf
Die Fünfjährige trennt sich von ihren geliebten Haaren - warum? 
Rührend: Darum trennt sich die fünfjährige Vivi von ihrem Zopf
Tagelanges Martyrium: Mann von Frauen betäubt und vergewaltigt
Pretoria - Ein schreckliches Martyrium musste ein 23-Jähriger in Südafrika über sich ergehen lassen. Nachdem er nichtsahnend in ein Taxi stieg, wurde er von drei Frauen …
Tagelanges Martyrium: Mann von Frauen betäubt und vergewaltigt

Kommentare