+
Ein seltenes Himmelsschauspiel können Frühaufsteher am Mittwoch über Deutschland beobachten. Die Venus schiebt sich als dunkler Fleck vor die Sonne.

Kosmisches Spektakel

Venus schiebt sich vor die Sonne

Berlin - Ein seltenes Himmelsschauspiel können Frühaufsteher am Mittwoch über Deutschland beobachten. Die Venus schiebt sich als dunkler Fleck vor die Sonne. Doch Vorsicht ist geboten.

Das teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln mit. Das astronomische Ereignis sei in Deutschland zwischen 4.40 Uhr und 6.55 Uhr mit bloßem Auge zu sehen. Es wiederholt sich erst wieder in 105,5 Jahren. Das DLR warnte Himmelsbeobachter zur Vorsicht: Wer den sogenannten Venus-Transit sehen wolle, müsse eine Sonnenfinsternis-Brille tragen. Anderenfalls drohe der Verlust des Augenlichts.

UFOs? Himmelsphänomene und ihre Ursachen

UFOs? Von wegen! Himmelsphänomene und ihre Ursachen

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
An fünf Hochhäusern in der englischen Hauptstadt sind "dringende Arbeiten zur Brandsicherheit" notwendig. Hunderte Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Die …
Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Tower werden fünf Hochhäuser in der britischen Hauptstadt evakuiert. Wegen Feuergefahr würden die Hochhäuser "umgehend …
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder
Drama im Urlaubsparadies: In der Türkei sind in einem Wasserpark fünf Menschen durch einen Stromschlag ums Leben gekommen - darunter drei Minderjährige.
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder
Mehr Kinder mit chronischen Leiden in Deutschland
Fast Food an jeder Ecke hat Folgen. Kinderärzte sehen jetzt schon mehr kleine Patienten, die durch Übergewicht unter Bluthochdruck und Diabetes leiden. Für die Zukunft …
Mehr Kinder mit chronischen Leiden in Deutschland

Kommentare