Schwerer Unfall in Österreich

Gemütliche Ausfahrt endet böse: Fahrgäste aus Kutsche „katapultiert“ - 16 Verletzte

  • schließen

Ein harmloses Freizeitvergnügen geriet für eine französische Reisegruppe zum Schreckens-Trip: Bei einem Unfall mit einer Kutsche wurden 16 Menschen verletzt - eine Frau musste reanimiert werden.

Kramsach - Eine Kutschfahrt gilt gemeinhin als gemütlich-harmloses Vergnügen. Ganz anders kam es am Freitagnachmittag für eine französische Reisegruppe im österreichischen Kramsach zwischen Kufstein und Innsbruck, wie die Polizei berichtet. Bei einer Ausfahrt mit zwei Kutschengespannen scheute ein 17 Jahre alter Haflinger - und zog eine der Kutschen vom Weg hinunter. Das Gefährt kippte in einen parallel zum Weg verlaufenden Entwässerungsgraben.

Der Unfall hatte drastische Folgen: Den Angaben zufolge wurde ein „größerer Teil der 16 Fahrgäste vom Fuhrwerk katapultiert“. Einige Menschen gerieten unter die kippende Kutsche. 16 Menschen wurden verletzt, fünf von ihnen schwer. Eine Frau musste gar vor Ort reanimiert werden. Sie und ein weiteres Unfallopfer wurden mit einem Hubschrauber in eine Innsbrucker Klinik geflogen.

Laut Polizei waren sämtliche verfügbare Rettungskräfte der Bezirke Kufstein und Schwaz im Einsatz, um die Verletzten zu bergen und Hilfe zu leisten.

Lesen Sie auch: 88-Jährige stößt mit Kutsche zusammen - Frau schwer verletzt

fn

Rubriklistenbild: © dpa / Lukas Barth

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Tote bei Absturz eines Rettungshubschraubers
Bei einem Absturz eines Rettungshubschraubers in Portugal sind am Samstagabend vier Menschen ums Leben gekommen.
Vier Tote bei Absturz eines Rettungshubschraubers
Abriss von Genuas Unglücksbrücke soll nächste Woche beginnen
Genua (dpa) - Der Abriss der Reste der Unglücksbrücke von Genua soll in dieser Woche beginnen. Der Regionalpräsident von Ligurien, Giovanni Toti, sagte am Samstag auf …
Abriss von Genuas Unglücksbrücke soll nächste Woche beginnen
Auf dem Weg nach Düsseldorf: Reisebus kracht in Mauer - ein Todesopfer, 44 Verletzte
Ein schwerer Busunfall hat sich auf der A3 bei Zürich ereignet. Ein Reisebus ist in eine Mauer gekracht. Bei dem Unfall ist ein Mensch ums Leben gekommen, es gab 44 …
Auf dem Weg nach Düsseldorf: Reisebus kracht in Mauer - ein Todesopfer, 44 Verletzte
Ermittlungen nach Böller-Panik in Einkaufszentrum
Dortmund (dpa) - Nach einer durch Böller ausgelösten Panik in einem Einkaufszentrum in Dortmund dauern die Ermittlungen gegen vier Jugendliche an.
Ermittlungen nach Böller-Panik in Einkaufszentrum

Kommentare