+
In dem Video ist zu sehen, wie eine große Betonplatte auf den Bus kracht

Kampagne gegen Unsicherheit auf Baustellen

Fake-Video: Betonplatte fällt auf Bus

Amsterdam - Bei diesem Video sollte man wohl genauer hinsehen. Neben einem Stadtpark in Amsterdam kracht eine Betonplatte auf einen Bus. Jedoch: Das Video ist Teil einer Werbekampagne.

Als Zuschauer ist man nach dem Anschauen des Videos zunächst geschockt: Wie kann es dazu kommen, dass eine tonnenschwere Betonplatte einfach so auf einen Bus fällt?

Auch der Mann im Video ruft zunächst "Heilige Sch...". Wie sich jedoch herausstellt, ist das Video selber jedoch nur ein Fake. Als Teil einer Werbekampagne soll es auf die Unsicherheit auf Baustellen in den Niederlanden aufmerksam machen, wie Bildblog berichtet.

Das Video zeigt also keinen zufällig aufgenommenen Unfall sondern einen aufwendig inszenierten Aufprall, bei dem natürlich niemand - außer dem Bus, der jetzt einen Totalschaden hat - zu Schaden kam.

Hier können sie das Video bei Dailymotion sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare